Ein deutsches Sword Art Online Rollenspielforum. Ohne spielbare Originalcharaktere & ohne kompliziertes Attributsystem.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
FALLING CROWNS
Frohe Ostern aus dem FD!
Frohe Ostern
[Anfrage] Medieval Storys
Änderung | Neovine
von Gast
von Gast
von Gast
von Gast
von Gast
Do Apr 05, 2018 12:33 pm
Mo Apr 02, 2018 7:22 pm
Sa März 31, 2018 5:52 pm
Mo März 26, 2018 5:59 am
Do Feb 22, 2018 6:59 pm


Teilen | 
 

 Straßen - Stadt der Anfänge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Das System
avatar
Anzahl der Beiträge : 26
Exp : 0
BeitragThema: Straßen - Stadt der Anfänge   Di Mai 02, 2017 1:48 pm

das Eingangsposting lautete :

Die Straßen und Gassen der Stadt der Anfänge führen die Spieler - mal mehr und mal weniger effizient - zu den abgelegensten Winkeln der Stadt und zu den zahlreichen Läden, Märkten und öffentlichen Einrichtungen. Es ist nicht selten, dass man hier auf zahlreiche unterschiedliche NPC trifft, die ab und an auch wichtige Informationen liefern können.


Zuletzt von Cardinal System am So Sep 17, 2017 5:38 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
avatar
Anzahl der Beiträge : 15
Level : 1
Exp : 23
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   So Okt 01, 2017 7:41 pm

cf: Stadtpark

Koutarou vergewisserte sich nebenher anhand der Straßenbeschilderung, dass er auch wirklich in die richtige Richtung lief, während er sich durch die Haare strich und noch ein mal vor Augen hielt, was er denn jetzt zu tun hatte. Die Quest klang an und für sich ziemlich einfach und würde vermutlich auch nicht länger als eine gute halbe Stunde in Anspruch nehmen, weshalb der Blauhaarige davon ausging, dass es eine der eher begleitenden Quest waren, für die er nicht sonderlich viel investieren musste. Und auch wenn die Belohnung vermutlich nicht viel versprach, war es für den Anfang genug und gab ihm die Möglichkeit, sich an das Spiel zu gewöhnen. Wenn er so darüber nachdachte hatte er auch absolut keine Ahnung wie das Kampfsystem hier funktionierte - Lediglich in den Werbefilmen und in einzelnen Videos aus der Beta hatte er gesehen wie Spieler mit Monstern und Tieren kämpften, sonderlich verinnerlicht hat er das Ganze aber nicht. Er war also in etwa ein Kücken, das man einfach im Wald ausgesetzt hatte. Und ja, er weiß selbst dass diese Metapher grässlich ist.

"Oh man, ich kann glücklich sein wenn ich die ersten Tage hier überlebe" gab er schließlich leicht seufzend von sich, während er etwas verlegen lächelte und sich am Hinterkopf kratzte. Eigentlich war es ja nicht seine Art so schwarz zu malen, aber er wollte seine Standards da ganz gerne recht weit unten haben. Lieber zu vorsichtig als voller Optimismus in die Felder zu laufen und vom nächstbesten Wildschwein erledigt zu werden - Oder zumindest war das seine Motivation. Etwas unsicher hob er seine rechte Hand hinter seine Schulter, um dort den Griff seines herkömmlichen Zweihandschwertes zu ertasten, mit welchem er gestartet war. Es fühlte sich immer noch etwas komisch an jetzt in mittelalterlicher Manier bewaffnet zu sein, allerdings hatte es wohl auch einen gewissen Reiz. Wenn sich ihm die Möglichkeit bot, würde er das Schwert auf dem Feld mal ausprobieren - Wobei er fürs erste aber auf Wildschweine verzichten konnte. Als Koutarou sich langsam der Stadtmauer und dem befindlichen Tor näherte, das ihn zur Westlichen Ebene führen würde, bemerkte er jedoch wie er immer öfter schief angeschaut wurde. Ein Blick zu den Straßenrändern offenbarte ihm, dass er zum jetzigen Zeitpunkt vermutlich einer der wenigen Spieler war, die sich ambitioniert für das Spiel gaben, wo es doch an sich keine valide Alternative gab. Es waren nicht viele Spieler, die sich zum jetzigen Zeitpunkt in seiner Nähe befanden, aber sie alle schauten ihn mit einer Art von Unverständnis an, die Koutarou langsam das Lächeln vergingen ließ. Angesprochen wurde er - zu seinem Glück - jedoch nicht.

tbc: Offene Felder
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 28
Level : 1
Exp : 43
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   Di Okt 03, 2017 12:29 pm

cf: Hauptplatz - Stadtmitte

Jonas kam aus der Stadtmitte und suchte sich die erstbeste Straße welche von dem Turm gesehen in nördlicher Richtung lag. Es wahren auf dem ersten Blick nur die NPC anwesend und keine Spieler. Doch wollte der Schwarzhaarige eh seine Gedanken klären, weswegen dies eine willkommene Abwechslung war. Auch wenn er nicht gerne alleine ist kann ein solcher Moment wie dieser in denen seine Gedanken ein totales Chaos sind, jemand der neben einem ist nur mehr ablenken. Sein größtes Problem wird wohl weniger seine Eltern und so sein, darum braucht er sich jetzt nicht zu kümmern da er hier keinerlei Chance hatte sie zu kontaktieren. Seine Eltern sind zum glück nicht so dumm und würden dass NervGear entfernen wenn die Möglichkeit bestünde dass sie ihren einzigen Sohn damit umbringen. Das heißt seine Einzige Möglichkeit ist dieses Spiel auf Leben und Tod zu beenden, allerdings hat er keine Ahnung wie dies klappen sollte. Er hatte einzig einen Weißem Mantel welcher Basis Stats hatte und diese nicht mal irgendwie stark. Daneben noch sein Kurzschwert in einem Katana. Es wäre dass beste wenn er lernen könnte wie er am Besten mit diesem System umgeht. Allerdings ist es für ihn zu gefährlich unwissend Nach draußen zu gehen. Mittlerweile wanderte er eine Weile durch die Straßen und er hatte sich geistig etwas beruhigt. Allerdings war er nicht recht viel weiter und hatte keinen genauen Plan weswegen er eine Weile noch durch die Straßen wanderte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 19
Level : 1
Exp : 4
Klasse : Schwertkämpfer II: Duellant
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   Di Okt 03, 2017 1:55 pm

Illusion & Rhythm

cfc: Stadt der Anfänge - Hauptplatz

Eine Gruppe Spieler, bestimmt zehn Stück oder etwas mehr, machte sich, lautstark über die Ankündigung des Entwicklers diskutierend, vom Hauptplatz der Stadt der Anfänge auf, um in eines der nahe liegenden Wirtshäuser zu gehen. Dort wollten sie beratschlagen, was sie nun zu tun gedachten. Im Schatten der Gruppe, mit ein paar Schritten Abstand, folgte ihnen eine in einfachen Klamotten gekleidete Gestalt. Tian machte sich keine Mühe zu verbergen, dass er der Gruppe folgte. Er kannte den Weg nicht, hatte aber keine Meinung dazu, sich der Gruppe anzuschließen. Das aufgeregte Gespräch, dass die Spieler führten, interessierte ihn nicht. Bei der Aufregung und teilweise regelrechten Panik, die zwischen den menschlichen Spielern im Augenblick herrschte, würde es auch niemanden stören, wenn er irgendeiner Gruppe folgte. Niemand beachtete ihn, was dem jungen Mann mehr als nur recht war.

Hatte Tian bereits auf den Feldern vor der Stadt der fantastischen Aussicht des Spiels gewidmet, so schenkte er ihr nun immer noch keinen. Schritt für Schritt ging er an lebensecht aussehenden NPC-Gestalten vorbei, welche völlig unbeeindruckt über das Erscheinen oder die Worte des Admin ihrem alltäglichen Handeln nachgingen. Eine Katze sprang an Tian vorbei und huschte in eine Seitengasse, wo sie in der Dunkelheit verschwand. Die Sonne schien wie in der realen Welt und Wolken zogen über den blauen Himmel. Selbst die Straßen wirkten täuschend real. Die Steine waren glatt und abgewetzt, als wären tausende von Menschen über Jahrzehnte hinweg darüber marschiert.

Doch dem war nicht so. Das Spiel war gerade erst gestartet worden, gerade einmal ein paar Tausend Spieler befanden sich in dieser Welt und Tian war sich darüber im klaren, dass nicht einmal ein Bruchteil der Spieler zu ausgerechnet diesem Platz teleportiert worden waren. Für 10.000 Spieler war er schlicht weg zu klein, was nur bedeuten konnte, dass es noch andere Plätze und Städte wie diese gab, wo Spieler die Ankündigung des GM erhalten haben mussten. Ausgenommen natürlich die Spieler, die laut des GM bereits gestorben waren.

Sterben, nur weil einem jemand eine Spielekonsole vom Kopf zog? Die Idee war nur schwer vorstellbar. Auch die angeblichen über 200 Tote, mussten nicht zwingend real sein. Für jemanden der eine solche Spielwelt erschaffen konnte, war es bestimmt ein Leichtes falsche Nachrichten zu erschaffen, um den Spielern so vorzugaukeln, dass Menschen gestorben waren. Andererseits bestand auch die Möglichkeit, dass Kayaba die Wahrheit gesagt hatte. Ein beunruhigender Gedanke. Zwar bestand natürlich auch die Gefahr, dass er verhungerte oder etwas ähnliches, aber Tian vermutete, dass dieses Problem recht schnell gelöst wurde, von den Menschen in der realen Welt. Zum einen, weil er sicher wusste, dass jemand rechtzeitig nach seinem Körper gucken würde. Vor allem aber, vermutete Tian, dass Kayaba selbst dafür sorgen würde, dass den echten Körpern der Spieler nichts zustoßen würde, solange niemand an der Hardware herum spielte. Immerhin wäre seine Welt sinnlos, wenn die Hälfte der Spieler verstarb, weil ihre echten Körper nicht essen oder trinken konnten.

Mit solchen Gedanken beschäftigt, marschierte Tian durch die Straßen, ohne anderen Leuten Beachtung zu schenken. Erst als die Gruppe der er folgte abbog und in eine Schänke trat, hob er den Blick und sah sich um. Dann folgte er ihnen ins Innere.

tbc: Stadt der Anfänge - Schänke "Der Goldene Bulle"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 7
Level : 1
Exp : 4
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   Di Okt 03, 2017 3:34 pm

Illusion & Rhythm || 002


cf. >>> Hauptplatz | Stadtmitte

Okay wo gab es den Drink, das war ihr jetzt doch wirklich erst einmal viel und daher wollte sie sich irgendwie ablenken. Sie wusste einfach nicht ob das ganze nun echt war oder nicht echt war. Aus eben diesem grund wusste sie nun auch nicht, ob sie sich den Kopf darüber zerbrechen sollte oder eben nicht, den es schien ja so, als würden viele Dinge. Großteils die Gedanken der menschen war nun momentan sicherlich wir, aber sie hatte all diese Gedanken von sich geschoben und ehrlich gesagt wenn sie Starb, dann starb sie eben, sie fand das nicht schlimm. SIcherlich war es für die Hinterbliebenen schlimm oder so, aber trotzdem, jeder Menschn starb nun einmal. Ob nun durch das Ende seiner Lebensspanne oder aber eben dadurch dass etwas aus seiner Umwelt mitwirkte und dadurch eben jenes Leben einfach mal kurz beendete. So lange es schnell rum war und man litt, so lange hatte sie wirklich nichts dagegen früh zu sterben. Man beschäftigte sich nun eben einmal mit dem sterben wenn so etwas in der Verwandschaft passierte.

So seufzte sie dann schließlich und lies sich dann schließlich erst einmal auf eine Bank fallen, auf der einen Seite wollte sie wirklich einen Drink, auf der anderen Seite wollte sie auch wirklich die Monster kloppen und eben sich so leicht abregen. Sie konnte das ganze zwar ziemlich gut schlucken, aber trotzdem irgendwar genug und sie wollte auch heraus finden wie sie genauer levelte. Und dabei sollte sie nicht drauf gehen, außerdem wollte sie die Handhabung ihres Schwertes verbessern und dazu musste sie es eben nun einmal oft benutzen. Mit der ganzen benutzung würde auch schließlich das Level hoch gehen. Mit der Zeit beruhigte sich die Lage auch endlich, man hatte ihnen gesagt das sie ebene 100 zu erreichen hatten, doch sie war sicher, das keiner eine Vorstellung hatte wie lange es dauern würde. Sicherlich ging man aus, man würde recht schnell hoch kommen, aber sie wusste ganz genau das Bosse nun einmal schwer war und man musste die Bosse ja auch erst einmal finden. Es war nicht so das es ein rotes Schild gab, wo drüber in großen Buchstaben BOSS stand. Nein man musste erst einmal heraus finden wo auf der Verdammten Ebene die Bosse waren. Momentan waren da noch die betatester, diese wussten ungefair wo die ersten Bosse sich befanden. Doch es gab sicherlich änderungen, änderungen die die Betatester nicht kannten. Sie wussten nicht was nach dem Betatest gekommen war. Eine Vollversion unterschied sich immer etwas von einer Betaversion.

Aufmunternd pattete sie sich auf die Wangen mit den Händen und huschte dann schließlich durch die ganzen Leute durch. Im Vergleich zu den meisten leuten war sie mit ihrer Größe (1,54m) gerade zu Winzig und hätte wohl hier und dort auch als Kind durchgehen können. Sie beobauptete immer das sie noch im Wachstum war. Sie fragte sich allerdings in wie weit der Hell ihr Körperliches Wachstum mit übertragen würde. Aber zuerst der Drink.



tbc. >>> Schänke "Der Goldene Bulle"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 26
Level : 1
Exp : 42
Klasse : Schwertkämpferin II: Duellantin
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   Sa Okt 07, 2017 7:52 pm

Paladinjonas & Blade

cf - Stadt der Anfänge - Hauptplatz Stadtmitte

Mit federnden entspannten Schritten lief Blade quer durch die Straßen der Stadt und schaute sich dabei ihr Inventar und das Menü und ihre Skillpunkte an. An sich war das Menü für das Spiel sehr einfach gestrickt und sie begriff ziemlich schnell wie es funktionierte. Ihre Lebenspunkte würde sie oben links im Blickwinkel immer erkennen können und würden diese kritisch werden, konnte sie sicherlich auch genauer erkennen, was dort so vor sich ging. Neugierig nahm sie einmal ihre Klinge in die Hand, wog diese einen Moment in der Hand, schwang sie hin und her und ließ sie dann erstmal wieder im Inventar verschwinden. Blade hatte einige Videos zu diesem Spiel gesehen und so einfach wie dort schien die Spielsteuerung wirklich zu sein. Nachher würde sie die Stadt verlassen, um auch die Skills auszuprobieren, dann wusste sie wirklich alles.
Kurz überlegte die junge Spielerin, welche Quest sie machen sollte und ob diese wohl immer noch genauso waren wie in der Beta, welche sie beobachtet hatte. Allerdings erschien ihr dies unwahrscheinlich, auch wenn sicherlich nicht alles geändert worden wäre. Also entschied sie sich dafür, sich erstmal umzuschauen und zu sehen, ob sich einige Quest noch an demselben Ort befanden, wie sie es aus den Videos kannte. Wenn ja, konnte sie diese schonmal machen, um möglichst schnell aufzuleveln. Immerhin hatte sie auch hier vor an der Spitze zu stehen und alle anderen Spieler zu übertrumpfen. Als Kampf um die Freiheit sah Blade das gar nicht. Für sie, war dieses Spiel eigentlich schon die Freiheit. Mit vollem Elan fing Blade an zu sprinten, bog dabei um eine Ecke und übersah einen Spieler, der dort einfach so herumstand. Blade rannte voll in den Jungen in Weiß hinein und ging zu Boden. Verärgert rappelte sie sich zügig wieder auf, ohne jede Hilfe anzunehmen, sollte diese angeboten werden. Ihr Blick war schon beinahe tödlich, als ihre violetten Augen den Jungen fixierten. "Was stehst du denn hier im Weg rum?", maulte sie ihn an und schaute kurz an sich herunter und dann zu ihren Lebenspunkten. Entweder fielen diese durch solche Unfälle nicht, oder aber man konnte hier einfach keine Lebenspunkte verlieren. Da hatte er aber nochmal Glück gehabt, ansonsten würde sie ihm erst richtig die Hölle heiß machen müssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 35
Level : 1
Exp : 36
Klasse : Schurke I: Assassine
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   Sa Okt 07, 2017 10:40 pm

cf: Viehhof "Brandenburg"


Wie schon am Tag zuvor waren die Straßen gut besucht. Alles andere als angenehm für die kleine Schurkin. Sie zog sich die Kapuze tief ins Gesicht und hielt sich an den Wänden, um an allen vorbei zu schleichen. Wie sie mit einem aufmerksamen Blick durch die Anwesenden aber bemerkte, handelte es sich bei einigen von ihnen nur um NPCs. Darauf hat sie gestern gar nicht geachtet, aber der Cursor über ihren Köpfen war nicht zu übersehen, wenn man sich darauf konzentrierte. Das machte es ihr dann doch ein wenig angenehmer zu wissen, dass es sich bei ihnen immerhin nicht um echte Menschen handelte, auch wenn sie erstaunlich lebensecht wirkten.
Die Spieler erkannte man aber allein auch durch deren Gerede. Manche philosophierten oder beschwerten sich noch immer über die gestrige Ankündigung, andere überlegten in ihrer Gruppe, wie sie am besten als nächstes vorgehen sollten. Auch Eri musste sich darüber Gedanken machen. Sie wollte heute richtig mit den Quests beginnen, damit sie bald das nächste Level und vor allem die nächste Siedlung erreichen könnte. Die Stadt der Anfänge war zwar hübsch anzusehen, aber mit all ihren Bewohnern eher abschreckend für sie. Daher wollte sie in die nächste Stadt, aber den Berichten im Internet zufolge, musste man dafür bereits ein wenig weiter im Level sein, um mit den Herausforderungen dort klar zu kommen. Quest-NPCs unterschieden sich, soweit sie das bisher beurteilen konnte, rein äußerlich zumindest nicht von anderen, deswegen müsste sie erst den Dreh raus bekommen einen direkt zu erkennen. Und bis dahin könnte sie zu einem schwarzen Brett gehen. Bei ihrem Erkundungsspaziergang hat sie welche davon gesehen und da hingen allerhand Zettel dran, die ihr sicherlich auch weiterhelfen könnten. Ein Blick darauf wäre also wirklich nicht verkehrt. Wenn sie sich richtig erinnerte, war sogar auf dem Markt direkt eine der Anschlagtafeln.


tbc: Märkte der Stadt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 15
Level : 1
Exp : 23
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   So Okt 08, 2017 1:04 pm

[Soloplay]

cf: Offene Felder

Es brauchte den Blauhaarigen nicht lange um den Weg zurück zum Stadttor zu finden - Immerhin war die Stadtmauer auf Kilometer Entfernung vermutlich noch gut zu erkennen - sodass er sich weiterhin der Erforschung des Menüs widmete, wobei er einige Interessante Entdeckungen machte. Zum einen war es scheinbar möglich verschiedene Nebenskills, in denen man sich individuell weiterentwickelte, aktiv zu nutzen um sich selber einen nicht gerade subtilen Vorteil zu schaffen. Fährtenlesen, Schätzen, Redekunst und der Großteil der anderen Nebenskills konnten vermutlich einen hohen Einfluss auf das eigenen Spiel haben, wenn man den wusste wie man sie einsetzen sollte. Und zum anderen fand er heraus, dass man anscheinend Spieler, die sich in der Freundesliste befanden, mit wenigen Klicks kontaktieren und wie es ausschaute auch verfolgen konnte, ohne sich dabei mehrere Minuten auf eine komplizierte Menüführung konzentrieren zu müssen.

Während er so in das Menü vertieft durch die Straßen ging, die blicke anderer Spieler ignorierend, nahm er sich fest vor die Sache mit den Nebenskills noch mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Wenn er das Kampfsystem durchschaut hatte und wusste, wie und wann er seine Nebenskills einzusetzen hatte, dann konnte er vermutlich recht schnell die Chancen auf sein eigenes Überleben steigern. Und das war wohl auch das Ziel, das jeder hier hatte, der bei Vernunft war. Jetzt galt es jedoch erst mal die Heilpflanzen zurückzubringen und anschließend zu schauen, wie und wo er sich besser ausrüsten konnte. Zwar glaubte er nicht, dass ihn seine 500 Cor Startguthaben sonderlich weit bringen würden, aber einen Versuch war es Wert. Immerhin ging es hier in diesem Rollenspiel ja um nichts weiter als Zahlen.

tbc: Stadtpark
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 28
Level : 1
Exp : 43
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   So Okt 08, 2017 8:21 pm

Paladinjonas & Blade

Jonas lief noch ein bisschen gedanken verloren rum ehe er sich in die Straße stellte da etwas anderes seine Aufmerksamkeit erregt hatte. Im oben linkem bereich seines Blickfeldes sah der Junge eine Grüne Leiste. Was war dies wohl? Er schätze von den anderen Spielen ausgehend dass dies wohl seine Lebenskraft darstellen soll. Das hieße dass dieser Balken über sein Leben bestimmte. Da sein Geist sich auch etwas beruhigt hatte fand der Junge raus wie er das Menü öffnete. Dies hätte er wahrscheinlich zuvor in seinem aufgeregtem Zustand niemals gefunden.

Allerdings konnte er sich nicht sehr lange mit diesem Beschäftigen. Plötzlich hatte er ein komisches gefühl welches ihn aus den Gedanken Riss. Ehe er sich versah lag er auch auf dem Boden und hatte die Augen etwas weiter als Normal geöffnet da er etwas geschockt war. Nun Realisierte er was genau passiert hatte. Eine Spielerin hatte ihn umgerant. Ein Blick auf seine Lebensleiste verriet ihm dass dieser Zusammenprall keinen Schaden verursachte. Der Schwarzhaarige stand vor dem Mädchen auf, allerdings bad er ihr keine Hilfe an da sie ihn schließlich umgerant hatte und er zu schüchtern war um ihr zu helfen. Nachdem sie aufgestanden ist lag in ihrem Blick eine gewisse feindseeligkeit, wenn nicht sogar ein tötungswille. Wobei es dafür keinen Grund gibt. Sie Maulte ihn auch an ob er nicht aufpassen könnte und warum er im Weg stand. "Naja ich bin nicht bewandert mit dem Spiel da kann ich nicht auf alles Achten, ebenso bin ich mit dieser Spielsteuerung echt nicht bewandert davon abgesehen dass du mich umgerant hast." meinte er dem Blick ausweichend. Danach schaute er halb zu ihr und meinte "Mein Name ist Paladinjonas und deiner?" um sich vorzustellen da er doch auch eine gewisse Schuld daran trug.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 26
Level : 1
Exp : 42
Klasse : Schwertkämpferin II: Duellantin
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   So Okt 08, 2017 8:35 pm

Paladinjonas & Blade

Ein wenig verdattert schaute Blade den Jungen vor sich an, welcher sich auch wieder aufgerappelt hatte und ihr dann erklärte, dass er nicht sehr bewandert in dem Spiel war und er auch nicht genau wisse, wie die Spielsteuerung funktionieren würde. War das jetzt sein Ernst? "Du kannst in der realen Welt aber schon laufen und dich bewegen oder? Wenn ja... ist doch hier genau dasselbe", gab Blade verdattert von sich. Also jedenfalls das Laufen war absolut gleich. Sie bewegten diesen Körper genauso, wie sie ihren echten Körper bewegen würden. Unterschiede gab es dann wohl erst im Kampf und in Sachen Skillpunkte. Wobei Blade richtig Lust hatte auszuprobieren, zu was sie mit diesem Körper in der Lage war.
Seufzend schaute sie sich kurz um, als er sich vorstellte und blickte ihn dann wieder an. Sollte sie sich wirklich jetzt schon jemanden suchen, der hinterher noch Freundschaft mit ihr schließen will... oder genauso ein Arschloch werden würde, wie die Menschen in der realen Welt? Blade war eine Einzelspielerin, schon immer gewesen. Onlinespiele spielte sie nur, um den anderen Leuten im Spiel zu zeigen, dass sie sich mit ihr nicht messen konnten. Sword Art Online war eventuell ein anderes Kaliber, aber Angst hatte Blade von Anfang an nicht gehabt... also machte dieses Spiel keinen Unterschied zu einem anderen. Auch der Tod war nicht sehr angsterregend für sie. Der Jonas vor ihr schien aber irgendwie ein bisschen verschüchtert zu sein, wenn sie das richtig sah. Er wich ihrem Blick nämlich sogar aus, was eventuell an der Aggressivität in ihren Augen liegen könnte. Nachdenklich strich sie sich durch die langen Haare, während ihr Blick ganz langsam weniger tödlich wurde. "Ich bin Blade. Gibts deinen Namen auch in kürzer? Da bist du ja schon Wildschweinfutter, bevor ich deinen Namen gerufen bekomme", gab die Schwertkämpferin locker von sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 28
Level : 1
Exp : 43
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   Mi Okt 11, 2017 4:32 pm

Paladinjonas & Blade

Abgesehen von ihrem Bösen Blick scheint das Mädchen vor ihm recht nett zu sein da sie ihm erklärte dass die Steuerung ganz normal wie im Echten Leben funktionierte auch wenn er dies soweit schon rausgefunden hatte. "Danke für die Info." sagte er trotzdem da es nett von ihr war.
Als sich der Junge vorgestellt hatte seufzte die Person vor ihm und schaute sich um. Jonas wusste nicht was sie nun hatte. Hatte er vielleicht etwas falsches gesagt? Nach einer Weile wurde ihr Blick nicht mehr ganz tödlich und nach dem sie durch ihre langen Haare strich fing sie zu sprechen an. Ihr Name war scheinbar Blade und sie fragte ob es seinen Namen in Kürzer gibt. "Ich könnte dir Jonas Anbieten ansonsten habe ich nichts kürzeres. Du könntest dir auch etwas ausdenken damit du ein Kürzel oder so für mich hast." meinte der Schwarzhaarige und lächelte verschmitzt. Ihm war es etwas peinlich allerdings ihr dies anzubieten. Doch wäre es besser wenn sie ihm den Namen gibt stadt dass er etwas vorschlägt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 26
Level : 1
Exp : 42
Klasse : Schwertkämpferin II: Duellantin
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   Do Okt 12, 2017 7:48 pm

Paladinjonas & Blade

"Kein Thema", gab Blade knapp von sich, auch wenn sie nicht verstand, warum er sich dafür bedankte. So positiv hatte sie es gar nicht gemeint. Aber eventuell hatte er es so aufgefasst. Als wenn sie ihm einen Ratschlag hätte geben wollen. Sollte ihr vermutlich recht sein... einen Streit wollte sie immerhin nicht anfangen. "Jonas..." Jetzt fiel es ihr fast wie Schuppen von den Augen. Wer gab sich schon einen so... realistischen Namen? "Sag bloß du hast deinen realen Namen genommen?", fragte sie verdattert und schaute ihn einen Moment lang mit großen Augen an, als wenn sie es wirklich nicht glauben könnte. Dann fing sie sich allerdings wieder und grinste ein wenig. "Fein, dann Jonas", meinte sie und zuckte dabei mit den Schultern. Der Name war immerhin deutlich kürzer als sein ganzer Name. Blade mochte es schlicht und einfach... Blade in ihrem Fall war auch einfach gewählt, vor allem da sie eine Schwertkämpferin war.
"Keine Ahnung was du vorhast, Jonas, aber ich werde jetzt ein paar Quests erledigen und dieser Welt zeigen, was ich drauf hab", meinte sie munter und drehte sich einmal um, als würde sie etwas suchen. Dann allerdings wandte sie sich wieder ihm zu, bzw. der Straße in der er stand und ging ein paar Schritte voran, bevor sie wieder stehen blieb. Er wusste nichtmals, wie man sich in dieser Welt richtig bewegte. War es da richtig ihn einfach stehen zu lassen? Sollte sie ihm anbieten ihm zu helfen? Eine Gruppe bilden? Sowas kam eigentlich gar nicht für sie in Frage. Ob er sowas wollen würde? Skeptisch drehte sie sich halb um und blickte Jonas nachdenklich an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   Do Okt 12, 2017 10:53 pm

Von Schänke "Der goldene Bulle"

Neo war, kaum auf der Straße angekommen, stehen geblieben. Zwei Mädchen unterhielten sich lautstark auf der anderen Straßenseite. Er wollte nicht lauschen, dass war nicht seine Art, aber es war kaum zu überhören, dass die eine der anderen mitteilte, dass in der Halle der Wiederbelebung ein großer schwarzer Stein erschienen sei, auf dem die Namen der gestorbenen und Lebenden drauf stand, wobei die Namen der Verstorbenen durchgestrichen waren.
Neo schüttelte den Kopf und ging mit fast grimmigen, sehr untypischen Gesicht weiter. Das ist doch krank… Die Leute so auch noch zu verhöhnen… aber… immerhin kann man so den Toten Gedenken. Die Armen denen das Gear angenommen wurde… und die armen Irren die die Warnung nicht ernst nehmen. Niemand kann zwar beweisen das man wirklich stirbt… aber Kayaba hat Bilder von den Nachrichten weltweit gezeigt. Wenn er bereit ist Menschen zu töten, denen das Nerve Gear abgenommen wird… dann ist er auch bereit den Ingame Tod zu bestrafen. Jeder der die Botschaft nicht ernst nimmt … jeder… arme unumsichtige Teufel... Wird sterben. Neo hoffte noch immer das er gleich in seinem Bett aufwachen würde und das alles als bösen Traum abstempeln könnte. Aber nein das war es nicht. Und er wusste das.
Nach einigen Metern auf der Straße wandte er sich an Yuna, mit einem recht neutralen Gesichtsausdruck. "Hey Yuna hör mal… wenn wir die Quest abgeschlossen und die Belohnung haben muss ich mir die Halle der Wiederbelebung ansehen. Das ist… einfach ein persönliches Bedürfnis … auch wenn du das vielleicht eh so siehst aber du musst dahin nicht mitkommen … das ist mein Problem nicht deins. Wir können uns dann gern erst am nächsten Tag irgendwo treffen wenn dir das so lieber wäre." Er begann etwas entschlossener weiter zu laufen, nicht vor ihr davon, aber wieder motivierter. "Aber erstmal sollte ich meine Gedanken wieder zur Quest lenken. Sorry wegen der gefühlsduslei, ich wollte nur, dass du bescheid weist. Schließlich sind wir ja in einer Gruppe."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 28
Level : 1
Exp : 43
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   So Okt 15, 2017 11:10 am

Paladinjonas & Blade

Auch wenn Jonas schon wusste dass man sich mit dem Körper bewegte war es nett von ihr gemeint dass sie geantwortet hatte. Glaubte er zumindest. Es war ja auch nicht so wichtig wie es gemeint war. Nach dem er eine kurzversion seines Namens genannt hatte überlegte Blade scheinbar etwas und kam dann darauf dass der Junge seinen Realen Namen verwendet hatte. Nach dem sie es gesagt hatte lächelte der Junge verschmitzt und fasste sich an den Hinterkopf und meinte, "Ja Jonas ist mein richtiger Name, mein Vollständiger Name ist Jonas Paladin falls du dich wunderst." danach blickte er etwas schüchtern beiseite. Sie Grinste und meinte dass sie ihn dann mit Jonas ansprechen wird. Blade meinte ihr sei egal was der schwarzhaarige macht sie würde erstmal ein paar Quests machen um der Welt zu zeigen wer sie war. Als sie ein sich umdrehte und dann wieder zu ihm drehte und an ihm vorbei ging hatte er einen Entschluss gefasst. "Warte auf mich.!" rief er und ging hinter ihr her auch wenn sie noch nicht weit gegangen war. "Ich werde mit dir mitkommen, das wird meine Überlebensmöglichkeit sehr wahrscheinlich stark steigern wenn ich mich an dich hänge und mich dadurch verbesser." von seiner anfänglichen Süchternheit ihr gegenüber war fast nichts mehr geblieben da er ihr eben auch gestanden hatte wenn auch unterschwellig dass er ihr Vertraut. Es war für ihn auch dass Sicherste wenn er jemanden an seiner Seite hätte dem er vertrauen kann und wer ihm zeigt wie es geht. Blade schien sich ja gut auszukennen. Er stellte sich nach dem sie sich nachdenklich zu ihm ungedreht hatte neben sie und lächelte sie mit zuversícht an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 26
Level : 1
Exp : 42
Klasse : Schwertkämpferin II: Duellantin
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   So Okt 15, 2017 11:47 am

Paladinjonas & Blade

Irgendwie konnte Blade das gar nicht so recht verstehen, warum jemand seinen realen Namen in einem Onlinespiel benutzte. Sie hatte von Anfang an Blade verwendet, in jedem Onlinespiel insofern dieser Name noch frei war. Zum Glück war dies meist der Fall. Ihren realen Namen würde sie niemals in einem Spiel bekannt geben... Rein zur Sicherheit. Zwar war es kaum möglich, dass sie jemand kennen würde, zum Beispiel aus ihrer Schule, aber falls es dort doch so jemanden geben würde, dann hätte sie das Spiel vermutlich aufgegeben und etwas anderes gemacht. Als Blade jedoch erkannte sie niemand und sie konnte frei sein. Genau dafür stand dieser Name für sie.. Freiheit und Stärke. Und diese würde sie auch hier wieder beweisen! Egal ob dies ein Spiel um Leben und Tod war. Wenn man mal realistisch war, starb man in der realen Welt auch, wenn man etwas Dummes und unvorsichtiges tat. Das war hier ganz einfach nicht anders.
Allerdings zeigte Blade gleich, dass sie sich nun ins Getümmel stürzen wollte, denn sie sagte Jonas, dass sie sich nun durch die Welt questen würde und machte sich schon auf den halben Weg, bevor sie zögerte und sich halb zu Jonas drehte. Dieser reagierte ziemlich schnell und rief ihr zu, dass sie auf ihn warten solle. Überrascht schaute die junge Frau ihn an, als er zu ihr aufholte und ihr dann erzählte, dass er sich ihr anschließen wolle, da er dann wohl größere Überlebensmöglichkeiten hatte und sich verbessern könne. Wusste er eigentlich, dass er sich da gerade auf eine geisteskranke und lebensmüde Person einließ? Er war sicherlich deutlich besser dran, wenn er sich nicht mit ihr abgab... Blade suchte die Gefahr geradezu.. Aber das konnte er ja nicht wissen. Und Vielleicht spürte oder ahnte er ja auch etwas, was Blade selbst noch nicht beurteilen konnte. Nachdenklich schaute sie ihn an, wie er sie geradezu selbstbewusst anschaute. Seine Schüchternheit schien mit jedem Wort, dass er mit ihr sprach zu verschwinden. Vertraute er ihr wirklich dermaßen? Und das jetzt schon, wo sie sich noch gar nicht groß kannten? Sollte sie darauf eingehen? Eigentlich war sie eine absolute Solospielerin... aber irgendwas in ihr sagte ihr, dass sie ihn auch nicht einfach hier stehen lassen konnte. Wenn er sterben würde, wäre es ihre Schuld und das könnte sie sich dann vermutlich doch nicht verzeihen. Vermutlich... sie war nicht voll abgeneigt es zu versuchen.
Seufzend strich sie sich eine lange Haarsträhne zurück, bevor sie sich wieder nach vorne drehte und das Menü auffrief, wo sie ihm dann eine Gruppeneinlaung sendete, welche vor ihm auftauchen würde, damit er sie annehmen oder ablehnen konnte. "Fein... aber glaub nicht, dass es mit mir einfach wird", antwortete sie langsam, bevor sie sich wieder in Bewegung setzte. "Ich weiß wo es eine Quest gibt, in der man kämpfen muss. Wir könnten auch eine Sammelquest zum Anfang machen, aber das Kämpfen musst du sowieso irgendwann lernen. Also fangen wir damit an. Einwände? Gut", erklärte Blade kurz und knapp, was sie vorhatte. Als sie nach Einwänden fragte wartete sie gar nicht groß darauf, ob er wirklich welche hatte... sie konnte sich aber auch nicht vorstellen, dass es so sein würde, immerhin wollte er ihr ja folgen. Also setzte sie sich zielstrebig in Bewegung.

tbc - Schänke "Der Goldene Bulle"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 15
Level : 1
Exp : 23
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   So Okt 15, 2017 4:17 pm

Soloplay

cf: Stadtpark

Es brauchte nicht lange, bis der Blauhaarige eine kleine Herberge inmitten der Stadt gefunden hatte, in der er sich für wenige Cor für die Nacht unterbringen konnte. Er hatte zwar keine Ahnung, in welcher Relation die Kosten von 50 Cor für eine Übernachtung zu dem standen, was man hier als Lebenshaltungskosten definierte, aber da er das Geld mittelfristig zur Verfügung hatte scheute er es eben nicht auszugeben. Vor allem weil sein Interesse ziemlich gering war, mehrere Stunden nach einer günstigeren Gelegenheit zu suchen. Das gemietete Zimmer bot zumindest das, war er sich unter einer Herberge vorstellen konnte - einen kleinen Arbeitstisch, ein mehr oder minder gemütliches Bett mit Bezug und einen kleinen Schrank, in dem man seine Sachen verstauen konnte. Da die Sonne gerade erst dabei war unterzugehen, verbrachte Koutarou noch einige Stunden damit sich zu überlegen was er am nächsten Tag in Angriff nehmen sollte. Zum einen wollte er sich die Stadt etwas genauer anschauen, andererseits hatte er das ungute Gefühl, dass er damit seine Zeit verschwenden und zurückfallen würde, auch wenn der Gedanke relativ selbstkritisch war. Es war sehr wahrscheinlich nicht die Intention hinter diesem perfiden Spiel, die gefangenen Nutzer dazu zu zwingen sich pur dem Spielziel hinzugeben und dabei sich selbst zu vernachlässigen, nein, dafür gab es zu viele Optionen in dem Spiel, auch wenn er nur aus den Informationen zur Beta von ihnen gehört hatte. Häuserkauf, Gildengründungen, Feste und Events, all das machte für ihn nicht den Anschein, als wollte Kayaba Akihiko die Menschen nur vor ein Spiel stellen, das es zu meistern gab - Die Immersion war vermutlich das Ziel, das er verfolgte.

Koutarou lag noch einige Stunden wach, ehe auch er in einen mehr ungemütlichen als erfrischenden Schlaf verfiel, wobei ihn der Gedanke am meisten quälte, wie seine Familie und die wenigen Menschen, die ihm nahe standen, wohl gerade darauf reagierten, dass er in einem perfiden Deathgame gefangen war. Dieses undurchdringbare Gefühl der Gefangenschaft, diese Hoffnungslosigkeit... All das waren wohl die Gefühle, die sie just in diesem Moment miteinander teilten, auch wenn der Blauhaarige mit einem leichten Schmunzeln daran denken musste, dass sein Vater vermutlich bereits daran war, einen Weg zu finden ihn von Außerhalb zu befreien. Er hoffte nur, dass das Abreißen des NerveGears nicht dazu zählte. Nachdem Koutarou schließlich das Zimmer verlassen und am Empfang wieder freigegeben hatte, besorgte er sich noch an einem der vielen Stände einen Happen zu Essen und machte sich anschließend daran, einen etwas größeren Marktpatz zu finden, an dem er sich über die Optionen informieren konnte, die sich ihm nun eröffneten.

tbc: Märkte der Stadt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 28
Level : 1
Exp : 43
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   Do Okt 19, 2017 4:40 pm

Paladinjonas & Blade

Jonas wusste selbst nicht so genau wieso er meist seinen echten Namen in Spielen verwendete. Es wurde irgendwann zur gewohnheit. Blade war sehr wahrscheinlich nicht ihr echter Name allerdings war dies unwichtig. Er war niemand der in anderen Leute angelegenheiten rumschnüffelte. Da dies geklärt war konnten sie sich dem witmen dass die beiden eine Gruppe bilden. Der Schwarzhaarige wusste nicht ganz auf wen er sich genau einließ, allerdings war sie sein erster anhaltspunkt und die einzige Person bisher die er getroffen hatte neben den ganzen NPC. Blade öffnete das Menü wie es schien und kurz darauf plopte bei Jonas ein Fenster an in dem er gefragte wurde ob er der Gruppe von Blade beitreten will. Natürlich akzeptierte er die anfrage. Wieso sollte er sie auch ablehnen? "Vielen Dank." meinte er auf ihre nett gemeinte Warnung dass es mit ihr nicht einfach wird. Danach fing sie langsam an sich zu bewegen und der Junge kam ebenfalls mit und lief neben ihr. Sie sprach von einer Quest die sie kannte bei der man Kämpfen musste. "Das ist glaube ich die beste Methode. Je schneller ich das Kämpfen lernen desto eher bin ich nicht ganz so nutzlos. Dann lerne ich auch das Kampfsystem." meinte er darauf. Er hatte keine Einwände und sagte schlicht auch nichts dazu. Er folgte ihr dann zu ihrem Ziel.

tbc: Schänke "Der Goldene Bulle"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Straßen - Stadt der Anfänge   

Nach oben Nach unten
 
Straßen - Stadt der Anfänge
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
 Ähnliche Themen
-
» Straßenbahn von Modelik in 1:25
» Alte Straßenbahn in Mannheim.
» Rundgang durch eine alte Stadt... Prag
» Die Straßenbahn im alten Kreis Moers
» Straßenbahntriebwagen mit Sommerwagen entsteht Maßstab 1:24

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sword Art Online - RPG :: Das Inplay :: Das Alte RPG :: Ebene 1 :: Die Stadt der Anfänge-
Gehe zu: