Ein deutsches Sword Art Online Rollenspielforum. Ohne spielbare Originalcharaktere & ohne kompliziertes Attributsystem.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Schänke "Der Goldene Bulle"
Offene Felder
Waldstück am Rand der Ebene
Umfrage: Szenentrennung | Konzepte
[Änderung] Remains of War
von Blade
von Paladinjonas
von Paladinjonas
von Kayaba Akihiko
von Gast
Do Nov 23, 2017 9:08 pm
Mi Nov 22, 2017 5:19 pm
Fr Nov 17, 2017 3:05 pm
Do Nov 16, 2017 7:25 pm
So Nov 12, 2017 12:43 pm


Austausch | 
 

 Stadtpark

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Das System
avatar
Anzahl der Beiträge : 26
Exp : 0
BeitragThema: Stadtpark    Di Mai 02, 2017 1:55 pm

Wer vom Hauptplatz aus der großen Straße gen Süden folgt, der kann bereits den großen Park erkennen, in dem sich in den Mittag- und Abendstunden ein Großteil der Bevölkerung einfindet, um den Tag entspannt zu verbringen oder ausklinken zu lassen. Hauptaugenmerk ist der große See in der Mitte des Parkes, sowie die kulturell ansprechende Villa, welche sich auf einer Insel in Mitten des Sees befindet und welche oft als Tourismusstätte genutzt wird.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Stadtpark    Di Sep 12, 2017 11:31 am

Von Hauptplatz - Stadtmitte

Neo & Yuna


Alles klar. Ihre Fassade Bröckelt. Okay… der nächste Schritt muss gut geplant sein. Es gäbe sicher Partner die sich leichter finden lassen. Aber ich verstehe langsam das sie einiges durchmachen musste. Ist ja klar das sie niemanden einfach so an sich ran lässt. Aber… sie liegt falsch. Ein Freund kann einen unterschied machen. Er lief still hinter ihr her, bis sie im Park waren. Dieser Park sah tatsächlich eigentlich nicht mal schlecht. Kayaba hat sich wirklich Mühe gegeben, dass musste man zugeben. Sogar ein kleiner See war da. Wäre die Situation nicht so ernst, wäre er dazu verleitet hier mal etwas zu angeln. Tja klarer Fall von Pech gehabt. Neo setzte sich auf eine Wiese. Der Park war recht leer. Die Meisten hatten wohl gerade was anderes zu tun als im grünen zu entspannen.
Nunja jetzt war es wohl Zeit das Gespräch fortzusetzen. "Okay. Dann will ich mal anfangen. Du nanntest mich vorhin oberflächlich weil ich dich hübsch nannte. Ich sagte einfach nur was ich denke. Das mache ich immer so. Aber womöglich hast du recht. Vielleicht bin ich oberflächlich. Aber dann bist du das auch. Du sagst jeder der immer freundlich ist, ist nicht vertrauenswürdig. Damit urteilst auch du vorschnell über andere. Der einzige unterschied ist… du hast allen Grund dazu. Ich sehe das ein. Aber erkläre mir eins. Warum redest du noch mit mir? Es ist vollkommen unlogisch das du das tust, wenn du alle Fremden am liebsten ausgrenzen und von dir weg haben willst. Du hättest mich einfach auf dem Platz gehen lassen können. Du hättest auch einfach nach meiner Entschuldigung gehen können. Keiner wäre dir nach dieser Death Game Sache böse gewesen. Und ich hätte dich sicher auch deswegen nicht verfolgt. Und doch stehen wir jetzt hier. Du bist auf meinen Vorschlag hier her gekommen um zu reden. Soll ich dir meine Theorie verraten? Du willst nicht allein sein… du hast nur Angst das dich wieder jemand verletzt. Wie liege ich bisher?" Neo hatte sich ins Gras gelegt, die Hände hinter dem Hinterkopf verschränkt und ein Auge zu gemacht. Mit dem anderen blickte er sie an. Er wollte ihr erstmal Zeit geben zu reagieren bevor er weiter sprach. Und da du gerne über das Death Game reden möchtest. Du hast keine Ahnung welchen Usernamen deine Freunde haben. Und du hast keinen Plan welche Klasse sie spielen, nicht mal ihren Beruf. Wie hoch schätzt du deine Chancen ein sie zu finden? Mit Glück brauchst du Wochen … wahrscheinlich ist eher Monate. Und da du keine Anfängerin in MMOs bist weist du ja sicher, wie lange man keine Probleme ohne Party hat. Realistisch betrachtet … überlebt man jetzt da draußen bloß ein zwei Monate. Ich versichere dir, dass es bald Menschen geben wird, die dies als ihre neue Realität sehen. Menschen die hier andere Menschen bedrohen und töten um an Macht zu gewinnen. Ich rede von einer ganz neuen Form der Cyber Kriminalität. Du verstehst sicher worauf ich hinaus will. Ich bin kein Freund davon mich zu wiederholen. Deswegen stelle ich dieses Angebot nur ein mal. Weil ich dir damals nicht helfen konnte will ich es jetzt tun. Bilde mit mir ein Team und ich begleite dich, bis du deine Freunde gefunden hast. Danach lasse ich dich wenn du willst in Ruhe. Das war jetzt hoch gepokert. Aber er bewahrte die Ruhe. Um ihr vertrauen zu gewinnen würde er Zeit investieren wenn nötig. Aber er würde nicht einen so verletzten Menschen alleine in dieses Death Game starten lassen. Hoffentlich war sie vernünftig genug das Angebot anzunehmen. Ansonsten würde er Spionage wohl ordentlich skillen müssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Waldläuferin I: Tamerin
BeitragThema: Re: Stadtpark    Di Sep 12, 2017 5:42 pm

CF - Von Hauptplatz - Stadtmitte

Neo & Yuna

Natürlich..... Nun verfolgte er mich nun wirlich.... Was habe ich der Welt getan.... Ich weiß nicht was ich machen soll.... Damit habe ich nicht gerechnet..., dachte sich das junge Mädchen nun ein wenig unsicher, nachdem sie über ihre Schulter schaute und sah das er wirklich mit gekommen ist... Sie hat wirklich ein wenig Panik von dem was kommen wird... Sie schaute ihn an, als sie endlich im Park angekommen waren und Neo setzte sich auf die Wiese, während sie sich an dem nächstgelegenden Gegenstand richtete. Als sie dann so da waren, erzählte er erst einmal und was er sagte gab es so einen kackpunkt und sie wusste nicht was sie dazu sagen sollte... Was wollte er nun? Wollte er sich so sie zur Freundschaft überzeugen. “Mit Oberflächlichkeit meine ich Leute die meistens nur auf das Aussehen achten..... Vielleicht habe ich dich dann anders eingeschetzt mit dem Charakter.. Vielleicht ich kenne dich nicht so gut... Man weiß ja nicht wie sich die Zeit einen verändert hat.... Mich hat die Vergangenheit geprägt und wie du sagst habe ich einen Grund Leute nicht sofort zu vertrauen... Man kann dies einfach nicht. Ich will nicht so naiv sein wie als Kind.... Das wäre das letzte was ich wollte..... Und ich kann alleine sein... Ich habe dich ja nicht gezwungen mitkommen musst... DU bist freiwillig mitgekommen.. Also musst du auch irgendwie dir daraus erhoffen, was sicherlich vielleicht nicht so kommen wird oder?“, meinte sie nun mit einer etwas unsicheren Blick und schaute ihm in die Augen... Was wollte er nun dazu sagen? Sie würde ihm sicherlich die Chance geben dazu was zu sagen, aber weil er das am Ende eher so hart getroffen hatte, schaute sie nun eher in den Himmel und man merkte das sie deswegen wirklich etwas rot anlief.

Jedoch meinte er nun etwas danach und sie schaute ihn unsicher an. “Meine Freunde und ich wussten nicht das es ein Deathgame werden wird.... Wir wollten etwas anderes ausprobieren... Wir waren sonst immer zusammen unterwegs und da ging das Spiel einem viel zu schnell um.... Von der Lust her... Das hat keinen Spaß mehr so wirklich gemacht....“, fing sie nun an zu erzählen und schaute ihn nun mit einem wirklich etwas ernsten aber traurigen Blick an.. Natürlich machte sie sich Sorgen um ihre Freunde. “Wir haben uns abgesprochen, das wir c.a die ersten 5 Level wieder treffen wollen... Wir haben einen genauen Plan... Ich weiß das sich jeder dran halten wird und wenn sie die ähnliche Klasse haben nun eher zusammen finden werden.. Jedoch bin ich mir bewusst das Niemand meine Klasse nehmen wird... Das kann ich nicht genau sagen....“, setzte sie nun fort und blickte ihm in die Augen und atemte unsicher ein und aus und konnte nicht alles sofort sagen.. Sie musste ihr bestes geben... Sie blickte ihn weiterhin an und gab sich das beste. “Sie werden sich nicht unterkriegen lassen.... Sie schaffen es irgendwie... Ich glaube es an ihnen und wenn du nicht alleine sein willst kannst du gerne bei mir bleiben....“, meinte sie nun und gab indirekt zu das sie ein Team mit ihm Gründen will, aber nei direkt es zugeben würde... Damit musste er wohl bei ihr klar kommen.... Sie würde nie sofort bei Fremden etwas zugeben... Wobei ihre Wangen etwas rötlicher wurden.. Sie hatte schon etwas Angst... So alleine..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Stadtpark    Di Sep 12, 2017 6:38 pm

Neo & Yuna


Schon niedlich wie sie versuchte mich als schuldigen darzustellen. Sie sollte eigentlich erkennen, das sie mehr als genug Chancen hatte mich los zu werden. Naja whatever. Letztlich habe ich ja erreicht was ich wollte. Und naja. Ehrlich gesagt will ich nicht allein sein. Da hat sie schon recht. Oh! Sie hatte mich doch nach meinenen Beweggründen gefragt! Da passt das doch! Neo sprang aus dem liegen hoch wie ein Flummi, lächelte wieder und schien nach ihrer Zusage sein heiteres Gemüt zurück zu haben. Er wollte mal einfach beruhen lassen wer nun auf wen eingegangen ist, auch wenn er der Meinung war, dass sie es war. Da sie ja auf seinen Vorschlag eingegangen ist. Nun da er allerdings eh mehr oder minder ihre Zusage hatte war das eh egal. "Naja du hast da nen guten Punkt angesprochen. Ja ich will nicht alleine sein. Das gebe ich gerne zu. Besonders jetzt nicht. Aber wenns nur das wäre würde es doch jeder andere auch tun, der dazu bereit wäre nicht wahr? Naaah den richtigen Grund hab ich dir nun schon häufig gesagt. Ich habe das Gefühl dich im Stich gelassen zu haben und will das wieder gut machen. Das ist alles. Als Bonus fänd ich es natürlich cool wenn wir Freunde würden. Aber was nicht ist ist nicht. Wenn du die Schnauze voll von mir hast wenn wir deine Freunde finden, mach ich nen Abflug. Ganz einfach. Ich erhoffe mir davon nur eine Meiner Meinung nach offene Schuld zu begleichen."
Neo öffnete sein Menü. "Dein Username wäre hilfreich. Sonst wird das mit der Team Anfrage etwas schwer." Jap er war wieder ganz er selbst. Mit einem Lächeln tippte er ihren Usernamen ein und schickte die Anfrage ab. Da ich sie jetzt so weit hab sollten wir wohl unsere Skills abgleichen. Hoffentlich hat sie nicht genau die selben Nebenskills wie ich sonst habe ich ein echtes Problem. Ich denke nicht, dass ich es schaffe sie zu überzeugen ein Drittes Mitglied in die Party aufzunehmen. Neo ging zu ihr und stellte sich neben sie, damit sie mit in sein Menü blicken konnte. "Wie du siehst bin ich Schlachtenmeister mit Beruf Rüstungsschmied. Ich hoffe die Nebenskills decken sich nicht." Dann blickte er zum Himmel und sprach laut aus was er dachte. "Wir sollten nun wohl dringend Quests und Gegner suchen. Je eher wir besser werden, desto… hehe… besser." Auch wenn es ein schlechter Witz war, Neo grinste übers ganze Gesicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Waldläuferin I: Tamerin
BeitragThema: Re: Stadtpark    Di Sep 12, 2017 9:01 pm


Neo & Yuna

Was soll ich nur machen? Ich weiß es auch nicht... Ich will doch nicht so sein.... Warum bin ich denn eigentlich so? Kann ich nicht einfach mal so sein wie ich bin? Kein Wunder das ich Leute verschrecke..., aber ich habe auch wirklich Angst in der Hinsicht... Oh Mann......, dachte sich das junge Mädchen und dann meinte er auf einmal auch etwas. Er meinte das sie einen guten Punkt angesprochen hatte und er nicht alleine sein will und er es wohl sicherlich auch direkt zugeben würde... Sie blickte ihn an und das besonders weil er sich auf einmal so schnell bewegte. Sie beobachtete ihn als er weiterhin etwas dazu gesagt hat. “NAja... Um dein Gewissen zu beruhigen... Du bist nicht Schuld an dem was passiert ist und wiederum auch das wir nicht in einer Klasse waren. Du hast davon nie was gewusst und am Tag meiner Umschulung bist du auch nicht Schuld. Du hast damit nichts zu tun gehabt.“, meinte sie mit einem etwas unsicheren Ton. Natürlich machte es sie wirklich fertig, aber mal schauen was kommen würde... Besonders als er dann den Bonus erwähnt hatte... Wobei sie deswegen noch etwas überlegen musste... Warum wollte er eine Freundschaft? “Eine Freundschaft ist leider nicht Möglich... Mein Anhang, also meine Freunde haben es auch nur zu mir geschafft... Weil sie Hartnäckig waren.... Ohne es zu wollen kam ich auf einmal in einen Topf.... Aber ich kann dir nicht versprechen das es zu einer Freundschaft werden kann.... Besonders nachdem du meine Vergangenheit ins Spiel gebracht hast....“, meinte sie nun zur Erklärung und beobachtete ihn und war etwas gespannt gewesen.. Aber dann kam die eine Sache... Was hatte sie gesagt? Hatte sie nicht genau verneint, sondern es offen gehalten? Innerlich fluchte sie und schaute nun mit einem unsicheren Blick nach unten... Das war für sie schon das verrückte gewesen.

“Mein User Name ist Yuna... Mehr nicht... Ich wollte eigentlich meinen Vornamen nehmen... Aber nee.... Ich dachte nur wegen einem Spiel wie SaO muss ich nicht meinen klassischen Spielernamen ändern... Das wäre zu lächerlich....“, meinte sie mit einem entschlossenen Blick und dann stellte er sich neben sie und öffnete sein Menü... Sie blickte hinein und das genau. Sie war wirklich froh gewesen. Er erklärte nun das was sie sah und schaute ihn skeptisch an.. Sie öffnete ihr Menü und gab ihm alles offen. “Meine Klasse ist Waldläufer, also Tamer und somit ist mein Beruf mal ein wenig Paradox Koch und Jäger als Sammelberuf. Das wurde ja soweit es geht empfohlen... Meine Nebenskills sind 2 Studen in Verstecken und Akrobatik und eine Stufe in Schätzen und Redekunst... Wie ich sehe hast du eh andere Nebenskills, aber dies ist nur für den Anfang wichtig.. Später ist eh alles immer gut ausgelichen und dann muss man in der Hinsicht auch mal was machen.....“, meinte sie nun, nachdem er seine Sachen eben erläutert hat und sie schaute ihn an... Sie nickte wegen den Quest und dachte nach.. Sie hatte mal eine gesehen die sie machen wollte... "Ich hab eine Quest die ich machen will... Unbedingt... Die Quest hieß glaube ich "Auge um Auge.."... Wärst du damit einverstanden diese Quest zu machen?", fragte sie nun entschlossen und blickte ihm in die Augen. Mal schauen was er nun machen würde. Sicherlich würde er da zustimmen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Stadtpark    Di Sep 12, 2017 9:42 pm

Neo & Yuna


Oh Mann ob ich je aus Mädels schlau werde? Die in meiner eigentlichen gaming Gruppe sind viel umgänglicher. Gut ja die ein oder andere is mal echt zickig wenn sie ihre Tage hat. Aber keine ist so kompliziert wie Yuna hier. Moment? Hat sie ihre Tage? Beinahe hätte Neo diese Frage auch gestellt. Er war ganz kurz davor. Bis er sich erinnerte was das letzte mal passierte. Geschrei, Partytod und vor allem 3 Wochen auf der blockiert Liste. Das musste er nicht zwangsweise nochmal haben. Besonders nicht nach seinem Teilerfolg. Ein Glück kann das Nerve Gear sowas nich übertragen. SAO hat sicher keine Tampons … und durch ihre Kleidung tropft das sicher durch… Moment… warum denke ich nochmal über ihre Menstruation nach? Ach ja! Weil sie kompliziert ist! Ich meine ganz im ernst. Erst sagt sie es sei unmöglich und dann lässt sie es offen. Ob ich je schlau aus dem Mädel werde? Naja zumindest zeigt sie jetzt mal was anderes als ihren orange Player Blick.[/]
Neo schloss sein Menü. Dann erwiederte er ihren Blick und lächelte sie an. "Das war kein eindeutiges Nein meine Liebe! Wenn du eins von mir mitbekommen hast, dann das ich hartnäckig bin … und zu viel rede… aber vor allem das Erste!" irgendwie war er verdammt zufrieden mit dem was er erreicht hatte. Jetzt bloß nicht mehr locker lassen! Komm schon Shiro du hast schon bei schlimmeren Dingen mehr Geduld bewiesen! Jetzt ist sie doch schon viel umgänglicher. Man verliert halt nur wenn man aufgibt! Und jetzt ist es Zeit SAO zu zeigen wer der Boss ist! Welch Glück das sie schon eine Quest gefunden hat. Wird immer besser. Mal abgesehen das wir in nem Deathgame stecken… aber es sind Silberstreifen am Horizont zu sehen! Neo klopfte ihr leicht und kurz auf den Rücken, so wie er es mit all seinen Kumpels machte. Das war Reflex. Machte er immer vor ner neuen Quest. "Na das ist doch mal ne Aussage! Dann auf auf frrrrisch ans Werk! SAO wird sich nicht selbst besiegen!" Und schon lief er voller Tatendrang los. Bis Yuna ihn freundlicherweise darauf aufmerksam machte, dass er in die falsche Richtung lief.


TBC: Straßen der Stadt der Anfänge


Zuletzt von Neo am Di Sep 12, 2017 11:19 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Waldläuferin I: Tamerin
BeitragThema: Re: Stadtpark    Di Sep 12, 2017 10:46 pm


Neo & Yuna

Sie schaute ihn an.. Natürlich konnte sie nicht wissen was er dachte, doch nachdem er das Menü geschlossen hatte, schaute er sie mit einem lächeln an und sie war ein wenig perplex, was man ihr auch anmerkte... Sie schaute zu Boden und setzte ihre Kapuze etwas auf. Vielleicht sollte ich mal Nachfragen.. Mir macht es schon Angst wenn er so lächelt... Es kann sein das er ein Sonniges Gemüt ist.., aber das ist schon etwas seltsam für mich... Ich kann darauf nicht klar kommen... Das macht mich wirklich fertig... Oh Mann.... Ich weiß einfach nicht was ich machen soll... Das ist so verrückt.....“, dachte sich das junge Mädchen etwas unsicher, doch dann passierte etwas womit sie nicht rechnete... Er haute ihr auf einmal ungewohnt auf den rücken. Sie blickte ihn unsicher an und er meinte Das sie frisch ans Werk gehen sollten, doch war sie sich ziemlich unsicher gewesen.. Sie rückte etwas von ihm Weg und schluckte.. Was sollte das? Sie schaute ihn perplexer an, zog ihre Kapuze enger und schaute dann auf den Boden, während sie dann nickte.

Sie sah wie er nun los ging und das auch noch in die falsche Richtung. “Ja.... Dann lass uns mal los gehen... Nur solltest du diesen Weg hier nehmen... Wenn wir diese Straße entlang laufen, kommen wir sicherlich schnell an... Kommst du?“, meinte sie nun als sie ihn festgehalten hatte, nachdem er schon angesetzt hatte zum laufen.. Sie zeigte in die Richtung und lief direkt zur passenden Straße die sie nehmen musste. Sie blickte auf den Boden, hatte die Kapuze schützend auf den Kopf und hatte wirklich etwas röttliche Wangen bekommen. Wie sollte das alles nun weiter gehen? Sie würde wohl mit ihm zu Beginn auskommen müssen.. sie wollte lieber dieses eine Spiel spielen und so schnell wie es geht hier raus kommen.. Langsam vergeht ihr schon zu Beginn des "Spiels" der Spaß... Sie würde sicherlich, wie er es erwähnte auf Spieler treffen sie andere Spieler töten... Warum sollte man das machen...? Langsam stieg in ihr doch diese Angst das dieses tödliche Spiel nicht so schnell zu Ende gehen wird..., aber wie würde das Spiel ausgehen? Alle sind tot oder nur wenige Überleben...? Das ist eine Frage die sie beschäftigt, aber sie würde noch aufsteigen und ihr bestes geben!

TBC: Straßen - Stadt der Anfänge
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 33
Level : 1
Exp : 34
Klasse : Schurke I: Assassine
BeitragThema: Re: Stadtpark    Di Sep 26, 2017 3:10 am

cf: Hauptplatz - Stadtmitte


Mit einem munteren Lächeln und federnden Schritten, fand Eri als erstes zum Park der Stadt, der sie bereits mit großen Bäumen und saftig grünen Wiesen begrüßte. Bunte Blumen waren in Beeten dekorativ verteilt, bei denen sie auch kurz stehen blieb, um sie zu betrachten. Eine Art hatte gewisse Ähnlichkeiten mit den Gänseblümchen, die sie kannte, besaßen aber eine andere Farbe. Ob es hier nur fremdartige Blumen und Tiere gab oder auch welche, die man aus ihrer Welt kannte? Da sie sich erst in der Stadt umsehen wollte, bevor sie hinaus ging, konnte sie zumindest zu den Tieren und Monstern noch nichts sagen. Aber zumindest in diesem Park war es wirklich schön und sie konnte sich schon den ein oder anderen Abend ausmalen, an dem sie hier sitzen und die Ruhe genießen würde, wenn nicht zu viele Leute unterwegs waren.
Während sie ihren Blick schweifen ließ, sah sie weiter hinten den großen See, dessen anderes Ufer sie kaum erkennen konnte, dafür aber die Insel in dessen Mitte. "Wow", hauchte sie begeistert und sah dabei zu, wie das Licht der untergehenden Sonne sich in dem Wasser reflektierte. 'Was für eine atemberaubende Grafik.' Es sah so echt aus, als würde sie gerade tatsächlich auf einen See in der realen Welt sehen. Egal wie gut die Spiele, die sie davor gespielt hat, auch waren, man hat immer einen Unterschied erkennen können. Hier jedoch erwischte sie sich bereits jetzt dabei zu vergessen, dass es sich nur um ein Spiel handelte. Und erneut konnte sie nicht anders, als glücklich über den Umstand zu grinsen. Sie würde hier leben dürfen und musste sich nicht mehr daran halten sich zu bestimmten Uhr auszuloggen, damit sie zur Schule konnte oder um ihre Eltern nicht zu verärgern. Sie durfte dieses Leben genießen, wie es ihr gefiel.

Sie wollte einen Weg zum See einschlagen, als eine Person auf einer Bank ihre Aufmerksamkeit auf sich lenkte. Es waren zwar schon ein paar mehr Spieler unterwegs und sahen sich ebenfalls um, aber dem Mann sah man sofort an, dass er kein Spieler war. Auch der gelbe Zeiger über seinem Kopf verriet, dass es sich um einen NPC handeln musste. Ob er einen bestimmten Zweck erfüllte? Natürlich, kein NPC würde hier nutzlos in der Gegend rumsitzen. Um also herauszufinden, was er auslöste, entschied sie sich ihn anzusprechen.
"Hallo, entschuldigen Sie die Störung", trat sie mit einem freundlichen Lächeln an ihn heran, "es sieht so aus, als würden Sie über etwas grübeln. Kann ich helfen?" War das richtig? Sie hat schon darüber gelesen, dass Quest-NPCs meist auf bestimmte Worte und Aussagen reagierten, weswegen sie noch nicht einschätzen konnte, wie sie so etwas startete.
Der alte Mann senkte seinen Blick vom Himmel zu ihr und nickte langsam. "Das stimmt und ja, vielleicht könntest du mir helfen. Wirst du zufällig in nächster Zeit zur Westlichen Ebene gehen?"
Eri blinzelte überrascht, freute sich aber, dass sie anscheinend das Richtige gesagt hat. Ihr Blick glitt kurz zum Horizont, wo es schon auf dem besten Wege war dunkel zu werden. Aber sie würde an ihrem ersten Tag in SAO sicherlich nicht schon nach wenigen Stunden ein Zimmer suchen, um zu schlafen. Deswegen wandte sie sich mit einem fröhlichen "Ja" wieder dem Mann zu, der erleichtert seufzte.
"Das ist gut, denn ich brauche dringend eine bestimmte Art von Blumen, die nur in dieser Ebene wachsen. Leider bin ich schon zu alt, um dorthin zu reisen und sie zu sammeln. Kannst du mir den Gefallen tun und mir welche mitbringen? Du kannst sie kaum übersehen. Sie sind rot und gezackt, wenn du sie siehst, weißt du es sofort."
"Natürlich kann ich Ihnen welche mitbringen", nahm sie die Quest dankbar an. Wie aufregend, ihre erste Quest! Zwar könnte man sich etwas spannenderes vorstellen, als Blumen zu pflücken, aber jeder begann mal klein. "Wofür sind die Blumen denn gut?", fragte sie noch nach und legte neugierig den Kopf schief. Wenn es bestimmte Items waren, die Boni gaben, könnte sie auch ein paar mehr sammeln und für sich benutzen oder verkaufen.
"Es sind Heilpflanzen, die ich für einen Heiltrank brauche. Ich bin nämlich Alchemist, musst du wissen."
Eris Gesicht erhellte sich erneut und sie klatschte begeistert in die Hände. Da hat sie doch tatsächlich die richtige Quest als erstes erwischt. "Das trifft sich gut, ich wollte nämlich auch Alchemistin werden!" Während ihres Spaziergangs war sie im Kopf die unterschiedlichen Berufe durchgegangen und fand, dass der Alchemist am praktischsten wäre und das nicht nur wegen der Items, die er erstellen konnte.
"Ist das so?", schmunzelte der alte Mann zufrieden, "Nun, dann möchte ich dir als Dank für deine Hilfe ein Rezept für den Heiltrank geben, damit du schon mal üben kannst."
Ein jubelnder Laut entkam der 16-Jährigen, das wurde ja wirklich immer besser. "Ich mache mich sofort auf den Weg!", verkündete sie und sauste auch wie versprochen davon.
Nur wo ging es überhaupt zur Westlichen Ebene?


tbc: Straßen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 33
Level : 1
Exp : 34
Klasse : Schurke I: Assassine
BeitragThema: Re: Stadtpark    Sa Sep 30, 2017 4:44 am

cf: Straßen


Unterwegs machte Eri sich wieder fröhlichere Gedanken und überlegte bereits, was sie als erstes für ihren Alchemieberuf brauchte. Vermutlich würde ein Rezept und ein paar Zutaten nicht wirklich ausreichen und sie müsste erst die benötigten Utensilien beschaffen. Aber um die könnte sie sich auch noch kümmern, sobald sie das Rezept vor Augen hatte und sah, was sie dazu noch brauchte.
Im Park angekommen, steuerte sie sogleich die Bank an, an der sie den alten NPC zurück gelassen hat und auch jetzt sah er gedankenverloren in den Himmel. Ein kleines Lächeln legte sich bei dem Anblick auf ihre Lippen, als sie näher trat.
„Hallo, ich bin wieder zurück“, grüßte sie und öffnete ihr Inventar, „und ich habe eine Menge Ihrer benötigten Blumen mitgebracht.“
„Oh, wirklich?“, erwiderte er, nachdem er sie bemerkt hat und nickte dann zufrieden, „Die Menge wird für eine Weile reichen. Ich danke dir vielmals, Mädchen. Ohne dich hätte ich sie nicht mehr gefunden. Die Tiere scheinen seit Kurzem aggressiver geworden zu sein, das ist nichts mehr für einen alten Mann wie mich.“
Eri lachte leise wegen der aggressiven Tiere und musste unweigerlich an die Wespe denken, die sie ziemlich überrumpelt hat. „Kein Problem, dafür bin ich da“, antwortete sie aber stattdessen nur und sah neugierig dabei zu, wie der Mann in einer Tasche kramte, die neben ihm auf der Bank lag. Er holte eine Pergamentrolle und einen Trank hervor, den er der Schurkin hinhielt. „Bitte, nimm das als deine Belohnung an. Es ist nicht viel, aber alles, was ich zu bieten habe.“
Mit funkelnden Augen griff sie nach den beiden Gegenständen, die sich gleich auflösten und in ihrem Inventar verzeichnet wurden. „Das ist mehr als genug, vielen Dank!“ Es war hilfreich, dass sie nun sogar einen Heiltrank hatte. Wer wusste schon, wie oft sie solchen überraschenden Begegnungen mit Mobs noch glimpflich entkommen konnte und solange sie noch keine selbst herstellen konnte, war das eine vollkommen ausreichende Belohnung.
Absolut zufrieden mit ihrer ersten Ausbeute, entschied sie sich wieder hinaus zu gehen und den Hof zu besuchen.

tbc: Straßen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 13
Level : 1
Exp : 21
Klasse : Kriegstreiber I: Vorreiter
BeitragThema: Re: Stadtpark    So Okt 01, 2017 5:06 pm

cf: Hauptplatz

Koutarou war ein wenig, wenn auch nicht gänzlich erleichtert darüber, dem erdrückenden Gefühl entkommen zu sein, welches sich penetrant über den kompletten Hauptplatz gezogen hatte, nachdem man ihnen von ihrem Schicksal erzählt hatte. Er war immer noch ein wenig perplex darüber, sich nun zusammen mit 9.999 anderen Spielern in einer virtuellen Welt gefangen zu sein, in der jeder falsche Schritt vermutlich ihren Tod hervorrufen könnte, was umso erdrückender war, weil es effektiv und trotz des Dramas dieser Welt nur ein Mikrowellensignal auf der anderen Seite war, welches im Anschluss ihres virtuellen Todes ihre kognitiven Fähigkeiten und somit ihr Bewusstsein vernichten würde. Nichts anderes. Nur ein Stück Technologie, mit dem man ihnen den Traum eines Wahnsinnigen aufgebürgt hatte. Der Blauhaarige konnte mit Selbstmitleid allerdings noch nie wirklich viel anfangen, sodass er fürs erste versuchte seinen klaren Kopf zu behalten und zu schauen, wie er seine Ambitionen nun am besten definieren könnte. Wenn er hier wirklich nur rauskommen würde, und das würden viele andere Spieler hoffentlich auch erkennen, indem er das Rollenspiel so spielte wie es vorgesehen war, dann blieb ihm für den jetzigen Zeitpunkt wohl nichts anderes übrig als sich der Immersion dieser virtuellen Realität hinzugeben. Ob er es nun toll fand oder nicht.

Sein Blick fiel dabei, während er dem Weg nach Süden zu einer Park-ähnlichen Anlage folgte, auf seine Statusanzeige in seiner oberen linken peripheren Sicht. Xardas, den Namen hatte unter all dem Druck, der nun auf ihm lag, fast vergessen gehabt. Es war, wenn man alles andere ausblendete, ein ziemlich befremdliches Gefühl in dieser Welt unter einem anderen Namen registriert zu sein. Koutarou fragte sich, ob er sich der Immersion willen nun mit seinem Spielernamen vorstellen sollte, oder ob sich weiter als Koutarou zeigen sollte. So oder so würde das vermutlich zu Beginn nichts an seiner Persönlichkeit rütteln, doch befürchtete er, dass wenn er sich komplett dem Spiel hingeben würde, er das Gefühl für die andere Seite der Münze verlieren würde. Und das war etwas, was er vermutlich vermeiden sollte. Er konnte sich ja auch einfach als Xardas vorstellen und in Selbstgesprächen zu sich selbst als Koutarou referieren, auch wenn das ein mehr humorvoller als ernster Gedankengang war. "Vorausgesetzt ich führe regelmäßig Selbstgespräche" Ironischerweise fiel er just in diesem Moment wieder in seine Angewohnheit und wollte schon erneut die Linke erschrocken an seinen Mund legen, gab es allerdings auf als er bemerkte, dass niemand in Hörreichweite war. "... schlechte Angewohnheit" murmelte er noch unverständlich unter seinem Atem, während er die Schultern enttäuschend hängen ließ. Gerade als er seine Augen ob seiner peinlichen Angewohnheit verdrehen wollte, entdeckte er jedoch einen älteren Herren in Robe, der auf einer Bank unweit von ihm saß und gedankenverloren durch die Welt schaute. Dem Anschein nach war er ein NPC, auch wenn Koutarou nicht zwangsweise ausschloss, dass es doch nur ein alter Lolicon war, der in SAO auf Mädchenfang gehen wollte.

Rational betrachtet machte es aber, vor allem wegen seiner Kleidung und seines Goldzahnes, den Eindruck als wäre er ein etwas wichtigerer NPC, was eine ganz klassische Methode in Rollenspielen war auf Questgeber oder anderweitig relevante Figuren aufmerksam zu machen. Und da der Blauhaarige absolut nichts zu verlieren hatte, war es wohl auch nicht die schlechteste Idee einfach auf ihn zu zugehen und ihn anzusprechen. Und nur wenige Meter die beiden voneinander trennten, war das auch recht schnell erledigt. "Entschuldigen Sie, darf ich kurz stören?" Der ältere Herr, der bei genauerer Betrachtung etwas ungepflegt wirkte, schaute ihn kurz erschrocken an, fasste seine Miene aber schnell wieder und schaute ihn fragend an. "Es sah so aus als würde etwas Sie beschäftigen, da wollte ich einfach nur mal fragen ob ich behilflich sein kann?" Koutarou musste dem Verlangen widerstehen auf seine Lippen zu beißen, weil ihm diese direkte Art der Konfrontation eigentlich nicht lag. Um ehrlich zu sein sah der Herr auch nicht wirklich so aus als würde er seine Hilfe benötigen. Einen Versuch war es trotzdem wert. "Ach, das ist wirklich sehr aufmerksam, danke. Eigentlich überlege ich gerade nur wie ich an die Zutaten für meine Rezepte komme." Antwortete der Mann mit recht gebrechlicher Stimme, auch wenn er nicht allzu sentimental wirkte. Er schien Koutarou jedoch zu mustern, ehe er fortfuhr. "Du siehst mir wie ein Abenteurer aus... Sag, hast du vor in der nächsten Zeit über die Westliche Ebene zu ziehen?" Er nickte lächelnd, auch wenn er nur grob wusste wovon der scheinbare Alchemist sprach. "Könntest du einem alten Mann dann einen Gefallen tun? Auf den offenen Feldern wachsen vereinzelt rote Heilpflanzen mit einem gezackten Blättermuster... Ich bräuchte ein Paar davon für meine nächste Bestellung." Koutarou konnte sich ein breites Lächeln nicht verdrücken. Sein Bauchgefühl hatte richtig gelegen. "Klar, das kann ich gerne übernehmen! Aber wozu braucht es da einen Abenteurer? Also... Nicht böse gemeint."

Der Blauhaarige dachte jetzt zwar nicht an irgendwelche Hinterhalte oder Bosse die sich ihm da draußen in den Weg stellen würden, aber es wunderte ihn schon ein wenig, dass es jemanden mit einer erkennbaren Waffe benötigte da draußen nach Heilpflanzen zu suchen. Der Alchemist jedoch fand diese Frage wohl ein wenig belustigend. "Ach, das ist lieb, danke. Es ist nur so, in meinem Alter traue ich mich nur nicht mehr so oft aus der Stadt heraus, wo die Wildschweine doch so aggressiv geworden sind. Wenn du ihnen aber aus dem Weg gehst, dann sollten sie dich in Ruhe lassen. Ansonsten... Ein junger Spund wie du sollte keine Probleme damit haben sie zu verscheuchen." Sie lachten kurz gemeinsam, dann signalisierte der Blauhaarige hm mit einer Handgeste, dass er sich dann mal auf den Weg machen würde. Sie verabschiedeten einander, dann drehte Koutarou sich auch schon wieder um und marschierte wieder in Richtung Hauptplatz, um von dort auf die Straße nach Westen zu kommen.

tbc: Straßen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 13
Level : 1
Exp : 21
Klasse : Kriegstreiber I: Vorreiter
BeitragThema: Re: Stadtpark    So Okt 15, 2017 12:51 pm

[Soloplay]

cf: Straßen

Koutarou seufzte erleichtert, als er seinen Questgeber bereits beim Betreten des Stadtparkes ausmachen konnte. Der leicht exzentrisch ausschauende Mann war einige Meter von seinem ursprünglichen Standpunkt abgewichen und schaute nun gedankenverloren auf das Wasser des Sees, während er seine Hände hinter seinem Rücken verschränkte und den Kopf ähnlich eines abgehobenen Naserumpfens nach oben legte. Wenn man den Alchemisten so sah, dann könnte man fast meinen man würde einem hochnäsigen Magistrat aus dem Dragon Age-Universum begegnen, auch wenn der Eindruck mit jedem Meter schwindete, den man ihm näher kam. So erkannte man schnell den goldenen Zahn, die leicht ungepflegten Haare und einige Dreck-Schlieren, die sich vermutlich aus vergangenen Experimenten heraus durch die rötliche Robe des Alchemisten zogen. Ehe der Blauhaarige jedoch nahe genug an den Mann herantreten konnte, um ihn auf die erledigte Quest anzusprechen, drehte dieser sich auch schon um und schaute ihn, aus einer Entfernung von gut fünf Metern, hoffnungsvoll an.

"Keine Sorge, ich hab die Pflanzen!" etwas verlegen kratzte Koutarou sich am Hinterkopf, während er die letzten Meter zurücklegte, und bestätigte mit einem Drücken auf den blauen Knopf des virtuellen Feldes, welches sich prompt vor ihm auftat, dass er die Quest gerne abgeben wollte. Eine kleine Ankündigung wies schließlich darauf hin, dass die zehn Heilpflanzen aus seinem Inventar genommen wurden, dann sah der Blauhaarige sich auch schon mit der Dankbarkeit des alten Mannes konfrontiert. "Ah, vielen vielen Dank! Du weißt gar nicht, wie sehr mit das weiterhilft." bevor er selber etwas erwidern konnte, griff der Mann jedoch schon in seine Robe und holte einen kleinen Trank heraus, den er ihm entgegenhielt. "Hier, nimm diesen Heiltrank als Entschädigung. Mit den Heilpflanzen die du mir gebracht hast kann ich genügend neue machen, da ist es glaube ich nur fair dir meinen letzten zu geben" Koutarou bedankte sich noch lächelnd, dann verabschiedeten sich die beiden voneinander und machten sich auf ihre unterschiedlichen Wege. Jetzt galt es wohl, erst mal einen Schlafplatz für die Nacht zu suchen.

tbc: Straßen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Stadtpark    

Nach oben Nach unten
 
Stadtpark
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wien

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sword Art Online - RPG :: Das Inplay :: Ebene 1 :: Die Stadt der Anfänge-
Gehe zu: