Ein deutsches Sword Art Online Rollenspielforum. Ohne spielbare Originalcharaktere & ohne kompliziertes Attributsystem.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
[Anfrage] Kage no Ryoiki
[männlich] Link Start! Gemeinsames Leid, ist geteiltes Leid.
[Anfrage] Owari no Seraph
[E1 | SdA | Ein etwas ungleiches Duo] Paladinjonas & Blade
[E1 | SdA | "Wo ist mein Sohn?"] Rin & Leycest
von Gast
von Aqua
von Gast
von Paladinjonas
von Rin
Fr Jan 19, 2018 10:05 pm
Di Jan 16, 2018 12:09 am
Mi Jan 10, 2018 1:45 am
Sa Jan 06, 2018 11:16 am
Fr Jan 05, 2018 10:01 pm


Teilen | 
 

 Schänke "Der Goldene Bulle"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Das System
avatar
Anzahl der Beiträge : 26
Exp : 0
BeitragThema: Schänke "Der Goldene Bulle"   Mi Mai 03, 2017 9:28 pm

Die Schänke "Der Goldene Bulle" ist eine noch aus Beta-Zeiten geläufige Bezeichnung für das heute luxuriöse Gasthaus, in welchem gute Speisen zu moderaten und passendes Preisen angeboten werden. War das Gasthaus in der Beta noch eine heruntergekommene Schenke, so ist es nun eine mit Holzvertäfelungen, ansprechenden Wandverkleidungen und goldenen Verzierungen geschmücktes Restaurant mit ähnlich luxuriösen wenn auch preiswerten Übernachtungsmöglichkeiten im nächsthöheren Stock. Hauptaugenmerk ist der aus Gold geformte Bulle, der in Miniatur-Form auf einem Marmorsims im Eingangsbereich zur Schau gestellt wird.


Zuletzt von Cardinal System am Mo Sep 11, 2017 10:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 42
Level : 2
Exp : 22
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Mi Mai 03, 2017 10:33 pm

Leycest, Rin cf - Straßen Stadt der Anfänge

Neugierig schaute Rin nach vorne, als sie sich nun der Schänke näherten. Auch wenn sie sich das zuerst selbst nicht zugetraut hatte, so war Rin jetzt doch wieder ziemlich fasziniert von diesem Spiel. Sie mochte es, die Gegend zu erkunden, zu sehen, wie diese Welt gemacht worden war. Auch wenn der Gamemaster einen an der Klatsche hatte, weil er dieses Spiel auf Leben und Tod erschaffen hatte, so war er auch ein absolutes Genie. Diese Welt von Sword Art Online war einfach großartig entworfen worden. Sicherlich waren auch die Gebäude von innen sehr gut entworfen worden. Auch wenn all das wirklich einen bösen Nachgeschmack hatte, so würde Rin sich Mühe geben all das auszublenden und diese Welt zu genießen. Eigentlich war es ja immer noch all das, was man sich gewünscht hatte. Ein Spiel real betreten und dort leben und kämpfen, ohne nur auf einen Bildschirm zu starren. An sich war dieses Spiel also irgendwo immer noch etwas Großartiges. Man musste sich nur darauf einlassen können.
"Proviant...", gab Rin kurz von sich und blickte dann wieder zu Leycest, der dann einwandte, dass sie keine Ahnung hatten wie es mit dem Hunger im Spiel stand. "Ich könnte mir schon vorstellen, dass man Nahrung braucht, sonst gäbe es die ganzen Möglichkeiten zum Essen vermutlich nicht, oder?" Der Hunger würde wohl nichts mit dem realen Hunger zutun haben, denn auf Dauer mussten die Spieler eh alle ins Krankenhaus gebracht und künstlich ernährt werden. Hoffentlich hielt ihr Körper es lange aus...
Danach dauerte es auch nicht mehr lange und sie standen vor der Schänke. Kurz musterte die Rothaarige das Gebäude, bevor ihr Blick wieder zu Ley wanderte. Sie war wirklich gespannt, wie es von innen aussah. Eigentlich war es nur ein ganz simples NPC Gebäude, aber Rin freute sich trotzdem alles zu erkunden! "Der kann ja eigentlich nicht so schwer zu finden sein, oder?", fragte sie mit einem optimistischen Lächeln auf den Lippen, bevor Leycest die Tür aufdrückte. Rin folgte ihm in das Gebäude und ließ den Blick einen Moment umher wandern, wobei ihr Lächeln nicht von den Lippen wich. "Vielleicht etwas albern... aber ich freue mich diese Welt zu erkunden", gab sie leise von sich, eventuell auch eher zu sich selbst, als zu Leycest. Aber ihre gute Laune war zurückgekehrt, seit sie auf Leycest getroffen war. Fast, als hätte er all ihre schlechten Gedanken einfach weggeweht und das nur, weil er mit ihr gesprochen hatte. Sie hatte es einfach gebraucht, dass jemand sich annähernd normal verhielt. Die anderen Spieler waren da ja erstmal nicht zu gebrauchen gewesen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 40
Level : 2
Exp : 21
Klasse : Schwertkämpfer I: Verteidiger
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Do Mai 04, 2017 5:48 pm

Laurence konnte Rin nur zustimmen, weshalb er schlicht nickte als sie ihre Gedanken aussprach. Es war zwar erst ungefähr eine Stunde vergangen, seitdem man ihnen ihr Schicksal eröffnet hatte, doch die Rothaarige hatte eine beeindruckende Einstellung. Irgendwie beneidete er sie ein wenig, wo er sich doch selbst immer dabei ertappte, mit den Gedanken zu der Aussichtslosigkeit abzudriften, der sie hier eigentlich ausgesetzt waren. Es war wohl wirklich eine gute Entscheidung gewesen, sie so sporadisch auf der Straße anzusprechen. So konnten sie zumindest aufeinander aufbauen, was die ganze Situation wohl doch schon ein bisschen erträglicher machte. Der Moment jedoch, in dem der junge Brite die Schänke nach seiner Begleitung betrat, als die warme Luft des Raumes seinen Körper umhüllte und ihm ein unheimlich reales Gefühl der Wärme in die Brust legte war auch der Augenblick, in dem er ein wenig aufschreckte und fokussiert in den Raum schaute. So gut wie nichts glich hier mehr dem, wie es in der Beta der Fall war. Design, Einrichtung, selbst das Personal schien von der rustikalen und geerdeten Art und Weise aus der Beta hin zu einem fast schon noblen Etablissement gewechselt zu haben, zwar nicht aristokratisch, aber dennoch unheimlich edel. Nichts, was man von der Fassade des Gebäudes erwartet hätte.

Laurence Herz setzte einen Moment aus, als er die handgroße, goldene Figur erkannte, die eines stolzen Stieres ähnlich auf einem verzierten Holzsims stand, der wenige Meter von ihnen entfernt im Eingangsbereich stand. In den Streams der Beta war es eine aufpolierte Bronzefigur gewesen, die im Regal hinter dem Tresen gestanden hatte. Ein Blick in den Speiseraum führte das Bild fort, auch wenn er nicht mehr wirklich auf die Möbel und Verzierungen achtete, sondern fast schon ein wenig krampfhaft nach dem Mann in seinen Vierzigern suchte, der hier eine versteckte Quest anzubieten hatte. "Oh man, er hat echt viel Wert darauf gelegt, dass den Beta-Testern im Hauptspiel nicht langweilig wird..." merkte er schließlich bedauernd an, während er die NPC anschaute, die sich hier versammelt hatten. Keiner von ihnen passte in das Bild des Questgebers, nicht einmal ansatzweise. Leycest wollte gerade enttäuscht seufzen, als jedoch ein lautes Geräusch aus einer der Sitzecken seine Aufmerksamkeit auf sich zog. Es war das Geräusch von hohlem Glas, das auf Holz aufkam. Oder eher welches, das auf Holz gehämmert wurde. Es brauchte den Briten eine Weile bis er erkannte, dass er gerade genau den NPC gefunden hatte, nach dem sie gesucht hatten. Statt einer Augenklappe zierte jedoch eine kleine Narbe die Augenhöhle des Mannes, und auch seine Haare waren gepflegter als er in Erinnerung hatte, doch die Art und Weise, wie er seinen Krug auf den Tisch gehauen hatte, waren unverkennbar. Der grimmige Gesichtsausdruck rundete das Bild eines Mannes ab, der Abenteurer suchte, die seine Augenlicht rächen würden. So war es zumindest in der Beta gewesen, auch wenn er dort der Besitzer der Schänke gewesen war.

"Da ist er" flüsterte er schließlich knapp und berührte Rin am Arm, ehe er mit einer unauffälligen Handbewegung zu dem Mann zeigte. Eigentlich wollte er sich jetzt in Bewegung setzen, doch ein leichtes Tippen auf seiner Schulter brachten ihn kurz aus dem Konzept. Als er sich umdrehte, schaute er in das lächelnde Gesicht einer der Bediensteten. "Wären Sie bitte so freundlich und legen Ihre Waffen ab? ie können sie entweder im Inventar verstauen oder an unserer Garderobe ablegen. Wir kommen dann gleich und nehmen Ihre Bestellung auf." Die freundlich gesprochenen Worte des weiblichen NPC machten Leycest einen Augenblick perplex, was er aber mit einem verständlichen Kopfnicken abtat und sich für den Hinweis bedankte, ehe er das Zweihandschwert, welches auf seinem Rücken gebunden war, über das Inventar abrüstete. Anschließend drehte er sich wieder zu Rin. "Dann schauen wir mal, was für eine Quest und erwartet."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 42
Level : 2
Exp : 22
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Do Mai 04, 2017 8:09 pm

Das rothaarige Mädchen war schon immer der Optimismus in Person gewesen. Dadurch hatte sie ihrer Mutter immer zur Seite stehen können und auch ihre Laune steigern können. Mal davon abgesehen, dass sie so auch sehr schnell Freunde fand... Obwohl sie sich dahingehend immer noch unsicher war. Sie hatte oft das Gefühl, dass sie eigentlich doch eher alleine dastand. Aber das spielte hier alles keine Rolle, was sie eventuell auch ein wenig beruhigte. Hier spielte nichts eine Rolle, was in der realen Welt passierte. Schließlich konnten sie nun nichts daran ändern, was dort passierte. Rin hoffte einfach nur, dass ihre Mutter zurecht kam und sich keine allzu großen Sorgen machte. Wobei das als Mutter wohl normal wäre.
Als Leycest die Tür der Schänke öffnete und Rin diese betrat, runzelte sie als aller Erstes die Stirn. Hatte er nicht was von einem bärtigen Mann mit Augenklappe erzählt? Wenn sie ehrlich war, dann konnte sie sich bei so einem Umfeld gar nicht vorstellen, dass so jemand hier sein würde. Es sah alles viel zu nobel aus... Nicht, dass es unnormal wäre auch solche Menschen an so einem Ort zu treffen, doch es kam ihr im Moment noch sehr unwirklich vor. Skeptisch wanderte ihr Blick zu ihrer Begleitung, die aber genauso drein blickte, wie sie selbst noch vor wenigen Sekunden. Scheinbar hatte er die Schänke so auch nicht mehr in Erinnerung. Bei seinen Worten bestätigte sich dann Rins Vermutung. Es wäre natürlich blöd, wenn sie zu viel geändert hätten, aber das konnte auch Chancen bieten. Vielleicht waren die meisten Spieler dann wieder gegangen, wenn sie glaubten es sah nicht so aus, wie sie es in Erinnerung haben. Dann würden sich bei dieser Quest nicht dutzende von Personen tummeln. Eine Chance bestand. "Das wundert mich nicht. Sicherlich hat sich vieles verändert, was in der Beta anders war... Aber die Quest gibt es hier garantiert trotzdem", gab sie positiv denkend von sich und schaute sich einen Moment lang um. War nur die Frage, ob sie erst alle NPC anquatschen mussten, oder ob sie den Mann trotzdem identifizieren konnten. Rin überlegte fieberhaft, wer es sein könnte, bis sie von Leycest berührt wurde und er in Richtung eines Mannes zeigte, welcher eine Narbe über eines der Augen hatte. Na gut, grob gesehen hatte er irgendwo dasselbe Problem, wie der Mann mit der Augenklappe in der Beta-Version. Kurz lächelte Rin zu Ley, um ihm zu verstehen zu geben, dass sie verstanden hatte. Als sie dann aber losgehen wollten, kam ihnen ein NPC dazwischen, der sie aufforderte ihre Waffen abzulegen. Irritiert blickte Rin von dem NPC zu Leycest. Als dieser seine Waffe dann aber ins Inventar verstaute, folgte Rin seinem Beispiel. Wie es mit Pvp und dergleichen stand wusste sie nicht, aber es gab sicherlich keine Möglichkeit in einer Stadt und dann auch noch in einem Gebäude wie diesem plötzlich angegriffen zu werden. Was das Pvp anging, würde sie Leycest aber noch fragen, ob er da auch wusste, wie das funktionierte. Es gab sicherlich ein paar Idioten, die mit ihnen hier festhingen und der Meinung waren andere Spieler anzugreifen. In der Realität gab es ja auch Verbrecher...
Schnell schüttelte die Rothaarige den Kopf und folgte Leycest dann zu dem Mann, nachdem er von sich gab, dass sie nun mal schauen konnten, welche Quest sie erwartete. "Hoffentlich nichts, was man mit Level 1 nicht schafft... aber das wäre auch unrealistisch für die Stadt der Anfänge oder?" Rin wollte nicht wieder umkehren müssen, nur weil sie für diese Quest nicht stark genug waren. Sie wollte vorwärts kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 40
Level : 2
Exp : 21
Klasse : Schwertkämpfer I: Verteidiger
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Do Mai 04, 2017 8:55 pm

"Ach, das wird schon. Ich weiß zwar nicht genau wie sie genau aussieht, aber viele Betatester haben die Quest ganz am Anfang gemacht." Er würde sich aber auch nicht wundern, wenn es im Hauptspiel anders wäre. Aber der schlimmste Ausgang wäre wohl, dass sie die Quest ablehnen müssten. Nichts also, was sie davon abhalten würde, sich die Quest zumindest mal anzuhören. "Und selbst wenn nicht, wir können immer noch später wiederkommen" fuhr er schließlich leicht lächelnd fort, um Rin von schlechten Gedanken abzulenken. Er kannte sie zwar nicht wirklich, aber er war sich sicher, dass schlechte Gedanken sie nicht glücklicher machen würden. Und allein das war ja schon ein Anreiz für ihn, so positiv wie möglich zu wirken. Er selber würde vermutlich an ihrer Stelle verzweifelt sein, hätte er die Infos und Daten der Beta nicht wie ein Schwamm in sich selber hineingesaugt. Aber irgendwo hoffte er in diesem Moment auch selbstsüchtig, schnell aus der beengenden Größe dieser Stadt herauszukommen. Seine Hemmschwelle für die Schwierigkeit einer Quest lagen also relativ niedrig, auch wenn er es nicht offen zugeben würde. Er hatte nicht viel für belebte Orte wieder, und die potentielle Gefahr, sich hier Gefahren anzulasten, war wie in der Realität auch größer als an eher dünn besiedelten Orten.

Leichten Schrittes machte sich das ungleiche Duo schließlich zum Tisch des Mannes, der sie mit einer erhobenen Augenbraue begutachtete. Nicht abwertend, aber doch zumindest irgendwo wertend, wenn der Brite auch nicht festmachen konnte wie. Da er nichts sagte und keine Andeutungen außer seinem beobachteten Blick machte, zog Laurence einfach einen Stuhl hervor und deutete Rin, sich zu setzen, ehe er sich selbst auf den Stuhl links von ihr setzte. Es vergingen einige stumme Sekunden, ehe der NPC ihnen zuvorkam und zu einem Gespräch ansetzte. "Neu hier,
was?"
brummte er mit fast schon blühender Lebenserfahrung, während sein Gesichtsausdruck recht grimmig blieb. "Nett von euch, einem geschundenen Mann wie mir Gesellschaft zu leisten. Ich kann euch nur sagen: Lasst das hier nicht euer letztes Mahl sein. Da draußen wimmelt es nur vor gefährlichen Biestern." Leycest erschrak kurz, als er die Bitterkeit in der Stimme des Mannes vernahm. Er hatte für diesen einen Moment fast vergessen, dass er hier einem computergenerierten NPC gegenüber saß, nicht einem Menschen aus Fleisch und Blut. Es war unglaublich beeindruckend, wie real das Questdesign dieses Spiels war.

Er schaute kurz zu Rin und vergewisserte sich, dass er sie nicht unterbrechen würde, ehe er zu einer Antwort ansetzte. "Niemand sollte alleine in einer Gaststätte sitzen." seine Stimme klang dabei gewohnt ruhig und bedacht, hatte aber durch sein freundliches Lächeln auch etwas einladendes. Es war fast schon eine automatische Reaktion, auch wenn der NPC eigentlich darauf programmiert war, ihnen in jeder erdenklichen Form zu der Quest zu leiten. "Aber gefährlichen Bestien bin ich noch nicht begegnet. Meint Ihr etwa welche auf der westlichen Ebene?" Laurence musste kurz ein Schmunzeln unterdrücken. Natürlich war er noch keinen dieser Bestien begegnet, schließlich befand er sich erst seit einer Stunde in diesem perfiden Spiel. Irgendwie war es aber unterhaltsam, das Questsystem mal an erster Hand zu erfahren. "Aye, genau dort. Und ich spreche hier nicht von normalen Wildschweinen, die sind harmlos. Aber ihre Alphatiere, vor denen müsst ihr euch in Acht nehmen! Haben mich ein mal in die Zange genommen und dann zu ihrem Rudelführer gebracht. Hat mich mein linkes Auge gekostet, dieses Drecksviech!" Wie um seine Aussage zu untermalen strich er just in diesem Moment über die Narbe an seinem Auge und legte die Hand anschließend wieder an seinen halb leeren Krug.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 42
Level : 2
Exp : 22
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Do Mai 04, 2017 10:50 pm

Rin schaute zu Leycest, als dieser sie ermunterte, dass diese Quest von den Betatestern ganz zu Anfang gemacht wurde. Das hieß natürlich, dass sie diese Quest jetzt auch schaffen würden. Ein sanftes Lächeln trat auf die Lippen des jungen Mädchens, als er dann auch noch meinte, dass sie ansonsten ja später wiederkommen könnten, um die Quest zu machen, sollte sie zu schwierig sein. Da hatte er natürlich Recht. Wenn sie nicht in der Lage waren die Quest zu erledigen, dann mussten sie halt eben etwas anderes machen und später zurückkommen.  Es war ja nicht so, als wären sie an diese Quest gebunden. In dieser Welt war man eigentlich sowieso ziemlich frei, zumindest hatte ein Kumpel ihr das erzählt, der sich auch mit den Videos der Betatester beschäftigt hatte. Mal abgesehen von den Bossen, welche geschlagen werden mussten, um zur nächsten Etage zu kommen, konnte man auf den Ebenen frei handeln und nach Lust und Laune questen. "Da hast du natürlich Recht. Und zu zweit sollten wir das ja wohl auch hinbekommen", sprach sie daher wieder zuversichtlicher. Zwar fühlte sie sich mit dem Doch als Waffe nicht gerade wie jemand, auf den man sich im Kampf verlassen sollte, aber sie würde ihr Bestes geben. Ein paar Kleinigkeiten hatte sie ja auch schon gelernt, bevor das Spiel auf Leben und Tod begann. Da hatte sie wohl Glück gehabt, dass sie sich früher eingeloggt hat, als manch andere. Naja, Glück... wie man das sah. Manche waren wohl im Nachhinein glücklich die Zeit verpasst zu haben. Aber darüber würde Rin erstmal nicht weiter nachgrübeln. Es brachte nichts, außer schlechter Laune.
Zusammen mit Leycest ging sie also auf den Tisch des Mannes zu, welcher ihnen vermutlich diese Quest geben würde. Zumindest kam er der Beschreibung von Ley am Nächsten. Zuerst schaute er sie einfach nur mit einem vielsagenden Blick an, der Rin irgendwie doch nicht ganz so viel vermittelte... Leycest entschied sich schließlich dafür, sich zu dem Mann zu setzen, da sie so wohl auch in kein zwangloses Gespräch kommen würden. Rin setzte sich nach der Andeutung von Ley ebenfalls auf einen Stuhl und schaute den Mann freundlich an. Auch wenn er "nur" ein NPC war, so wollte sie auch ihn ihre freundliche Art spüren lassen. Als er dann auch noch anfing zu sprechen, blieb ihr beinahe das Herz stehen. Hatte sie gerade noch an einen NPC gedacht? Seine Stimme und wie er sich bewegte... all das wirkte so unwahrscheinlich real... Schon jetzt glaubte Rin daran in nur ein paar Tagen, Wochen oder höchstens Monaten schon vergessen zu haben, dass sie in einem Spiel steckt. Vorausgesetzt ihr wurde das von anderen nicht dauerhaft vor Augen gehalten.
Zaghaft blickte Rin kurz zu Leycest, der vermutlich einen ähnlichen Gedanken hatte wie sie, weil auch er etwas verdattert dreinstarrte, wenn auch nur für einen Moment. Ihr Blick wanderte wieder zurück zu dem Mann, der nun kurz schwieg. "Allein sein ist doch auch langweilig", gab Rin lächelnd von sich, bevor Leycest hinzufügte, was sie dachte. Wenn man schon an so einem Ort war, sollte man wohl wirklich nicht alleine herumsitzen. Auch NPCs nicht.
Aufmerksam lauschte sie dem weiteren Gesprächsverlauf, als Leycest wegen dem Monster nachhakte, welches ihm diese Wunde zugefügt haben musste. Der Mann erklärte nun, dass es sich um das Alphatier der Wildschweine handelte und er es diesen Viechern zu verdanken hatte, dass er ein Auge verloren hatte. Rin hielt kurz inne und senkte den Blick, bevor sie ihn wieder anschaute. Auch wenn ihr Lächeln einem ernsteren Gesichtsausdruck gewichen war, so versuchte sie im Hinterkopf zu halten, dass er eigentlich gar nicht real war... Aber Mitgefühl hatte sie trotzdem. "Das muss wirklich schrecklich gewesen sein. Zum Glück sind Sie heil zurückgekommen.." Damit meinte sie dann wohl eher lebend, als heil. Aber besser ein Auge, als sein Leben.
"Es ist trotzdem sehr kränkend, dass ich es ihnen nicht heimzahlen konnte. Diesen Tieren sollte Einhalt geboten werden, bevor noch weitere Menschen verletzt werden. Und es würde mein Wut mindern", erklärte der verletzte Mann, wobei Rin ihn kurz verdutzt ansah. Er schien ziemlich wütend auf diese Tiere zu sein, was natürlich kein Wunder war. Aber er schien auch um weitere Menschen Sorgen zu machen, die diesen Tieren zum Opfer fallen könnten. Ob das überhaupt möglich war, wenn das nur ein Spiel war? Vermutlich ging das gar nicht... aber trotzdem war es dem Mann anzuerkennen, dass er sich nicht nur um sein Wohlergehen sorgt. "Und wenn wir dem Alphatier die Botschaft entgegen bringen?", fragte Rin mit einem leichten Schmunzeln auf den Lippen. Der Mann hob den Kopf ein wenig an und blickte Rin und Leycest abwechselnd an, als wenn er nicht glauben könnte, dass sie dem Tier Einhalt gebieten könnten. "Das Tier ist gefährlich. Wollt ihr so etwas Riskantes wirklich wagen? Ihr könntet mehr verlieren als bloß ein Auge", gab er kritisch von sich und betrachtete die beiden Jugendlichen ziemlich eindringlich... und das mit nur einem Auge. Gerade als Rin den Mund aufmachen wollte, tauchte das Questfeld vor ihr und Leycest auf, ob sie diese Quest annehmen wollen. Kurz linste Rin noch einmal zu Ley, bevor sie dann ohne weiter zu zögern auf annehmen drückte. Sie könnten die Quest immer noch aufgeben, wenn es zu gefährlich wurde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 40
Level : 2
Exp : 21
Klasse : Schwertkämpfer I: Verteidiger
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Fr Mai 05, 2017 7:02 pm

Leycest war leicht verdutzt, als seine Begleitung ohne zu zögern auf den Annehmen-Knopf drückte und die Quest somit in ihrem Logbuch verschwand, wo sie von nun an bis zu ihrer Komplettierung verweilen würde, während sie ihnen die Ziele der Quest vorgab. Er war aus so einen plötzlichen Enthusiasmus nicht vorbereitet gewesen, weshalb er das Geschehen eher stumm und etwas verwundert beobachtete, ehe ihr Questgeber laut lachte und mit der geballten Faust auf den Tisch hämmerte. "Haha, wer hätte es gedacht! Ihr Jünglinge mit eurem Elan, ich beneide euch! Hahaha!" das laute Gelächter erfüllte den belebten Raum, aber keinen der anderen NPC schien es sonderlich zu stören, sodass der Blondschopf sich damit begnügte, zumindest mit einem sachten Schmunzeln zu reagieren, während sein Gegenüber sichtlich Freude am Momentum hatte. "Ich sag euch was! Bringt mir den Kopf der Bestie und ich gebe euch neben eurer Belohnung noch ein Festmahl aus! Jaha, das werde ich!" Für Leycest hatte der bärtige Mann, der entgegen der Beta relativ gepflegt und vernünftig aussah, etwas von einem Western-Film. Die offene Art und Weise und die Art, wie er von ernst zu euphorisiert sprang war etwas, was ihn ungemein sympathisch wirken ließ. Wer auch immer dieses NPC-System erschaffen hatte, dessen Arbeit musste man bewundern. Auch, wenn der Grund dahinter war, eine falsche Realität zu erschaffen. Ein Gedanke, den er allerdings mit einem sachten Kopfschütteln abtat, um sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren zu können.

"Müssen wir bis zum Morgengrauen warten, ehe die Viecher rauskommen, oder wäre es möglich, sie jetzt noch abzufangen während sie sich ausruhen möchten?" Es war eine ernst gemeinte und ruhig formulierte Frage, die er sich selbst nicht mehr so genau beantworten konnte. Der Tag-Nach-Zyklus in der Beta war noch nicht zu 100 Prozent angepasst gewesen, weshalb es nicht undenkbar war, dass die Monster auf den Ebenen nun einer gewissen Ergonomik folgten. Und es wäre verschwendete Zeit, wenn sie jetzt auf das Morgengrauen warten müssten. Sein gegenüber machte kurz Anstalten nachzudenken, ehe er zu einer Antwort setzte, die im Vergleich zu seinem vorherigen Verhalten wieder etwas seriöser wirkte. "Aye, aber sie verstecken sich erst Mitten in der Nacht. Wenn ihr euch jetzt auf den Weg macht, könnten ihr sie noch abfangen." Leycest konnte sich ein leicht selbstgefälliges Grinsen nicht verkneifen. Er hatte eine Vorahnung gedacht, dass die NPC auf präzise Nachfragen mehr Informationen geben würden. Es nahm ihm zumindest die Sorge, eher am System scheitern zu können als an seinen eigenen Fähigkeiten. Er schaute noch kurz zu Rin, ehe er in einer ungewollt lässigen Bewegung aufstand und sich auf zur Tür machte. "Ich denke mal wir legen dann schon mal los, oder?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 42
Level : 2
Exp : 22
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Fr Mai 05, 2017 10:31 pm

Für die Rothaarige gab es keinen Grund mehr zu zögern. Nun, wo sie schon hergekommen waren und sich um die Quest bemüht hatten, da konnten sie doch nicht einfach wieder gehen, ohne die Quest anzunehmen. Jetzt gab es für sie kein zurück mehr. Okey gut, sie konnten die Quest auch einfach aufgeben, wenn es doch zu viel für sie werden würde. Aber für den Moment passte das so. Kurz warf Rin nochmal einen Blick zu Leycest, welcher sie doch ein wenig verdutzt anschaute, bevor sie wieder den NPC anschaute, welcher wieder zu sprechen begann. Ein sanftes Lächeln schlich sich wieder auf ihre Lippen. Er war zwar nur ein Computerprogramm, aber die Rothaarige fühlte sich einfach, als wenn sie mit ganz normalen Menschen sprechen würde. Ob Leycest das auch so sah? Fühlte er sich auch irgendwie, wie in der realen Welt? Jetzt schon fragte sich Rin, ob sie sich letzten Endes hier wohler fühlen würde, als in der realen Welt?
Kurz lauschte sie noch der Unterhaltung zwischen Leycest und dem Mann, wobei dieser ihnen erklärte, dass er den Kopf des Monsters haben will und dass sie die Biester finden konnten, wenn sie nicht bis mitten in die Nacht warten würden. So lange brauchten sie ja hoffentlich nicht. Aber auf jeden Fall reagierte der NPC auf direkte Nachfragen auch sehr präzise. Ob man eine endlose Unterhaltung mit den NPCs führen konnte? Wie weit hatten die Programmierer da wohl gedacht? Rin wollte es jetzt aber nicht unbedingt ausprobieren. Stattdessen würden sie sich wohl erstmal auf den Weg machen, damit sie nicht wirklich so lange warten brauchten. "Dankeschöön, bis später dann", gab sie kichernd von sich, bevor auch sie vom Stuhl aufstand. Nun war sie wirklich gespannt, wie das Alphatier aussehen würde. Und war es wirklich möglich, es mit Level 1 zu besiegen? Immerhin klang Alphatier so nach einer Art Boss, wenn auch eventuell nur ein kleiner Boss. Kurz sah sie fragend zu Leycest, ob er eventuell das Gleiche dachte... Doch da er sagte, dass sie dann mal los legen sollten, nickte sie nur und ging wieder Richtung Tür. "Findest du nicht auch, dass Alphatier so nach Boss klingt?", fragte sie nun leiser nach und schaute zu ihm auf, wobei ihr Lächeln wieder für einen Moment abhanden gekommen war. Sie machte sich manchmal einfach zu viele Sorgen. Dafür war sie einen Moment später aber auch meist wieder entspannt und gut gelaunt. An sich war es also gar nicht so leicht, sie wirklich zu deprimieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 40
Level : 2
Exp : 21
Klasse : Schwertkämpfer I: Verteidiger
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Fr Mai 05, 2017 10:51 pm

Leycest überlegte einige Sekunden, wie er auf die Frage der Rothaarigen antworten sollte, während er mit ihr zusammen gen Tür ging und diese mit einer etwas dezidiert ausschauenden Handbewegung öffnete. Ihre Frage war nicht deplatziert, aber er hatte sich beim Anschauen der etlichen Streams zur Beta nie wirklich Gedanken über so etwas gemacht. Klar, Questgegner hoben sich in aller Regel wohl von den normalen Trashmobs ab, doch inwiefern man sie als Bosse bezeichnen konnte, das wusste er nicht. Und er wollte ihr jetzt auch keine falsche Antwort geben. "Ein bisschen, aber da sich der Inhalt der Quest anscheinend nicht geändert hat bin ich optimistisch, dass wir ihn schaffen werden" Der geborene Brite verfiel wieder in seinen typischen, eher nachdenklichen Tonfall und verzichtete diesmal bewusst auf ein Lächeln. Nicht wegen Rin, aber weil er keine falschen Hoffnungen wecken wollte. Genau so wie sie siegreich sein konnten, konnten sie auch verlieren und im schlimmsten Fall ein frühes Grab finden.

Während die beiden also wieder auf die Straßen der Stadt auswichen, öffnete der Blondschopf ein wenig beiläufig sein Missionslogbuch und rief die Position ihres Zieles auf der Karte auf. Die Karte zeigte zwar kein ETA oder ähnliches an, doch da die Stadt der Anfänge dem Anschein nach nicht sonderlich größer geworden war, rechnete Leycest damit, die westlichen Ebenen noch kurz vor Einbruch der Dunkelheit zu erreichen. Da ein Großteil der Spieler, die sich wie sie dazu entschlossen haben in Aktion zu treten, vermutlich bereits Teile der Ebene abgefarmt hatten, sollten sie einigermaßen sicher über die Felder kommen können, ehe die Monster respawnen würden. An sich hatten sie also vermutlich kein schlechtes Zeitfenster gewählt. "Wenn wir uns beeilen schaffen wir es noch beim Dämmerungslicht da zu sein. Das würde es einfacher machen die Alphatiere von den normalen Mobs zu unterscheiden." Sein Blick wanderte zu Rin, um ihre Reaktion einschätzen zu können. Da sie sich hier fast schon einer Art Bewährungsprobe stellten, war die Frage, wie sicher sie sich im Kampfsystem war, wohl unausweichlich. Dennoch versuchte Leycest, ihr möglichst keine negativen Gedanken auf den Plan zu holen. Das würde vermutlich auch das Gegenteil bewirken, außerdem würde er es vermutlich auch nicht über sein kleines Herz bringen, ihr Sorgen zu machen. Auch wenn das unvorsichtig war. "Ummm... Ich glaube wir müssen aber kurz vor der Stadt noch mal ein paar Bewegungen ausprobieren... Ich hab das Spiel vorher noch nicht gespielt und bin mir nicht sicher, ob ich die Bewegungen aus den Videos zur Beta so einfach auf die Kette bringen kann, hehe"

Rin, Leycest gt Straßen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 40
Level : 2
Exp : 21
Klasse : Schwertkämpfer I: Verteidiger
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   So Sep 10, 2017 4:44 pm

Rin, Leycest cf Straßen

Leycest lächelte einen Moment, als Rin quasi seine eigenen Gedanken aussprach und nickte anschließend zustimmend. "Irgendwie schon. Ich hoffe das passiert uns nicht immer - Das würde recht schnell langweilig werden" antwortete er schließlich mit einem Schmunzeln, als auch schon wieder das Gasthaus in ihrem Blickfeld zu erkennen war. Fast, um ihre Aussagen noch mal zu unterstreichen. Die letzten Meter ließ das ungleiche Team noch schnell hinter sich, dann öffneten sie auch schon die leicht quietschende Massivholztür und traten in den Eingangsbereich der Luxuriösen Stätte. Es dauerte einige Sekunden, dann wurden sie von einem scheinbar neu dazugekommenen männlichen NPC begrüßt, der sie dem Ausdruck zur Folge schon erwartet hatte. Leycest legte sein Schwert wieder in sein Inventar, dann folgte er der Handgeste des Mannes und begab sich in den Speiseraum. Ein paar Blicke nach links uns rechts offenbarten aber eine kleine Überraschung.

An vielen der Tische saßen nun einige Zweier- und Dreiergruppen, die mit ernster und verschlossener Miene in aufwändig verzierte Bierkrüge starrten. Laurence wusste, dass er früher oder später auf Spieler treffen würde, die von diesem Deathgame zutiefst verstört und hoffnungslos waren, doch hatte er gehofft das Ganze zumindest mit der frühen Weiterreise in das nächste Dorf hinauszuzögern. Während er sich, Rin dicht hinter ihm, seinen Weg durch die Stühle und Tische bahnte und schließlich bei ihrem Questgeber ankam, der sie hoffnungsvoll anstarrte, fielen einige der Blicke der Spieler auf sie, was ihm ein wenig Unbehagen bereitete. Es fühlte sich an, als würde er einen Leichenschmaus stören. "Habt ihr das Mistvieh erledigt?" kam es schließlich prompt und erwartungsvoll von ihrem Questgeber, der sogleich die Hände auf den Tisch haute und aufstand, sodass Leycest gar nicht dazu kam länger über die anderen Spieler nachzudenken. "Uhm... Ja, haben wir..." murmelte er als Antwort, öffnete sein Inventar und legte den Kopf des Alphatieres - verpackt in einigen Tüchern - auf den Tisch.

Eine unangenehme Totenstille folgte, dann ertönte ein lautes, euphorisches Lachen, das ganz im Kontrast zu der Stimmung stand, die hier und jetzt im Gasthaus herrschte. "Hahahahaha! Das ist ja wunderbar! Ich wusste, dass ihr es schaffen würdet." Er wischte sich eine Träne von seinem verbliebenen Auge. "Aber lasst euch von einem alten Mann wie mir nicht aufhalten! Ihr habt schon genug für mich getan, danke." Sprach er noch, dann warf er dem Blonden auch schon einen kleinen Beutel mit Münzen zu, ehe er zur Rezeption zeigte. "Ich habe eure Essen einpacken lassen. Als Abenteurer habt ihr vermutlich keine Zeit euch jetzt auszuruhen und auf die faule Haut zu setzen, während ihr euch dem Alkohol hingebt!" Leycest musste schwer schlucken. Es war fast so als würde der NPC mit jedem Wort, das er sprach, mehr und mehr Salz in die Wunden der anwesenden und niedergeschlagenen Spieler streuen.

Sie verabschiedeten sich noch kurz von ihrem Questgeber, nahmen an der Rezeption ihr Essen entgegen und verließen das Gasthaus auch so schnell wieder, wie sie es betreten hatten. Und das war vermutlich auch das beste, was sie hätten tun können. "Ich glaube länger hätte ich es da drin nicht ausgehalten..." murmelte der Blondschopf schließlich leicht bedrückt, als sie wieder auf den Straßen der Stadt waren. Ein Blick zu Rin genügte ihm auch um zu sehen, dass er damit nicht alleine war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 42
Level : 2
Exp : 22
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   So Sep 10, 2017 5:14 pm

Bis hierhin war noch alles rosig und gut, bis hierhin konnten die beiden sich noch so weit aufpushen, dass sie mit einem Lächeln durch diese Spielewelt gehen konnten. Aber auch alles nur bis hierhin, denn nachdem sie das Gebäude betreten hatten, legte sie all das wieder. Und für einen kurzen Moment hatte Rin wirklich das Gefühl, nicht zu diesen Menschen zu gehören. Sie nicht als reale Spieler anzusehen und einfach zu denken, dass es nur NPCs waren. Leider konnte Rin den Unterschied zwischen einem NPC und einem richtigen Spieler durchaus erkennen, auch wenn es hier sowieso nahe lag.
Zögerlich wanderte der Blick der Blauhaarigen über die Anwesenden, welche sich halb in ihren Getränken ersäuften und halb zu ihnen rüberschauten, als würden sie einfach gar nicht in das Bild passen. Aber das taten sie wohl auch nicht. Im Gegensatz zu den restlichen Anwesenden kämpften die beiden noch. Sie wollten weiterleben und dafür kämpfen, hier raus zu kommen. Alle die hier saßen ließen sich in den Sog runterziehen, den ein Spiel auf Leben und Tod so mit sich brachte. Eventuell, wenn Rin und Leycest sich nicht getroffen hätten, wären auch sie niemals soweit gekommen, sondern hätten sich fallen lassen. Rin wäre kurz davor gewesen und sie war unendlich dankbar dafür, dass Ley sie angesprochen hatte.
Mit aller Kraft zwang sich Rin dazu einfach nur zu ihrem NPC zu schauen, oder auf den Rücken von Leycest, denn hinter dem lief sie her, nachdem sie ihre Waffen ins Inventar gelegt hatte. Ihm schien es genauso unbehaglich hier zu sein, wie es bei ihr der Fall war... Im Gegensatz zu ihr konnte er aber auch nicht einfach schweigen, denn der NPC sprach ihn sofort ziemlich laut und euphorisch an. Noch euphorischer sogar, als sie ihm von ihrem Erfolg berichteten. Rin hielt ihren Blick ein wenig gesenkt und versetzte sich ungewollt in die Gefühle der anderen. Es musste sich noch mieser anfühlen, wenn man sich schon aufgegeben hatte und dann da ein paar Paradebeispiele von jenen vorbei kamen, die das Spiel immer noch mitentscheiden wollten. Die in einem Spiel kämpften, wobei sie ihr Leben auf das Spiel setzten.
Schweigend schlurfte Rin hinter Leycest her, wo sie dann an der Rezeption noch das Essen mitnehmen konnten, welches für sie vorbereitet worden war. Und danach konnten sie auch gleich wieder aus dem Gebäude raus. Draußen ging Rin einen Schritt weiter von der Tür weg, während Ley murmelte, dass er es dort nicht länger ausgehalten hätte. Die Blauhaarige biss sich auf die Unterlippe und blickte dann langsam in den Himmel hinauf, als würde sie mit sich selbst ringen. "Lass uns nie so werden... Bevor ich hoffnungslos saufend in einer Ecke lande... will ich bis zum äußersten gekämpft haben, um meine Freiheit zurück zu erlangen", gab Rin leise von sich und drehte sich schließlich wieder zu Leycest um, wobei sie ihn selbstbewusst anschaute und ein sanftes Lächeln auf ihre Lippen schlich. "Ich möchte mit einem Lächeln heimkehren können... nicht mit dem Gedanken aufgegeben zu haben. Was denkst du?", fügte die Blauhaarige hinzu und nahm ihre Waffe wieder aus dem Inventar, um es im Notfall ziehen zu können. Wenn diese Leute ihr etwas gezeigt hatten dann das, was sie niemals werden wollte. Wer kämpft konnte verlieren... wer gar nicht erst kämpft, der hatte schon längst verloren. Rin wusste nicht, wie ihre Chancen standen hier wieder lebend rauszukommen. Vielleicht starben sie ja schon beim ersten Bossmonster. Aber auf keinen Fall wollte sie wie diese Leute in der Schänke hocken, saufen und darauf warten, dass sich nichts änderte oder andere ihre Kämpfe ausfochten. Das wäre ja wohl das Letzte!

tbc - Stadt der Anfänge - Straßen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Waldläuferin I: Tamerin
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Do Sep 14, 2017 11:05 pm


CF - Stadt der Anfänge - Straßen

Neo/Yuna

Natürlich rannte Yuna und sie wollte so schnell wie es geht ihre Quest beginnen und irgendwann ein neues Level erreichen und das schaffte sie auch... Langsam aber sicher in der Schänke angekommen wusste sie nicht was sie davon halten sollte... Hatte sie nicht irgendwie mal gemunkelt gehört das es eigentlich eine ziemlich runtergekommene Bude sein sollt? Sie blinzelte und schaute sich etwas um. Das sah viel mehr aus wie eine einfache Bruchbude. Sie wusste jedoch nicht von selbst wie es wirklich damals aussah.. Vielleicht haben sie einfach die Design bearbeitet? Sie war sich nicht sicher, aber sie hatte über diese Quest schon vor der Aussage von Kayaba im Auge gehabt und sich informiert... Aber das sie in so einer edlen Schänke waren, war für sie ziemlich unbegreiflich gewesen.. Mit offenem Mund ging sie mit viel zu langsamen Schritten weiter hinein in den Raum und lies langsam ihren Blick schweifen. Jedes Detail war so perfekt gewesen! Mussten sie in dieser Welt auch essen? Sie blickte hin und her und wurde in der Hinsicht unsicher...  Sicherlich mussten sie essen... Ob es nun für den Geschmack war oder das Spielesystem es so wollte... Es würde keine Schänke oder Möglichkeit zum kochen geben, wenn dies nicht so wäre... Der Entwickler wollte das sie dies tun und sie mussten es tun.. Sicherlich würde es dafür eher irgendwelchen Schaden geben... Sie wusste nicht wie sich dies auswirken wird, aber sie würde lieber alles normal machen wie in einem normalen Leben.. Das wäre wenigstens ein guter Anfang den sie beschreiten konnte... Das Leben was man hier machen sollte so umzusetzen ohne ein Risiko einzugehen.... Langsam schweiften die Gedanken um diese kleinen nichtigkeiten des Spiels, aber diese machten sie in der Hinsicht ziemlich fertig. Nicht weil sie schrecklich waren, sondern weil sie so Detail getreu waren! Das war ein Spiel was sie haben wollte und sie sollte wohl es noch solange genießen, ehe es wirklich tödlich wird, wenn sie in einer höheren Ebene ist. Sie schaute Neo an, der sich nun neben ihr eingefunden hatte und schaute sich dann in der unglaublich schönen Schenke um... Wobei sie immer noch nicht glauben konnte das dies nur ein Spiel war und nicht die Realität.

Jedoch wusste Yuna nichts von sogenannten Hausregeln der Schänke und fühlte sich nicht direkt angesprochen, sondern ignorierte dies im ersten Moment, wobei sie dann auf einmal beim umschauen das höffliche Personal des Hauses bemerkte und blinzelte. Huch? Wie kamm sie denn auf einmal vor Yuna? War sie wirklich Personal der Schänke? Jedenfalls verriet dies ihre Haltung und ihre Kleidung! Vielleicht sollte ich mal zuhören... Fügte sie in Gedanken etwas zusammen und versuchte nun bewusster auf die Person vor ihr einzugehen.. Die anscheinend ein NPC war, denn sonst würde sie sicherlich kein Personal des Hauses sein. Entschuldigen sie junge Dame. Wären sie so verbindlich und würden ihre Waffe ablegen? Ihre Waffe können sie an unserer Gaderobe ablegen oder direkt in ihrem Inventar verstauen. Wir würden dann gleich zu ihnen kommen, um ihre Bestellung in empfang zu nehmen.“, meinte die Angestellte und sofort nickte sie.. Sie hatte gar nicht mitbekommen das es eine Hausordnung ab und öffnete sofort ihr Menü und verstaute ihre offensichtliche Waffe im Inventar.. Wobei ihr Blick nach dem Schließen des Menü´s durch den Raum schwang. “Wir sollten versuchen den Questgeber zu finden.... Das ihr sieht viel zu Edel aus, als das er hier sein könnte....  Da meint es ein Entwickler wohl nicht so gut zu uns... Was sollen wir tun?“, fragte Yuna mit gedämpfter Stimme zu Neo und konzentrierte sich darauf einen Questgeber zu finden.. Jedoch fand sie diesen nicht sofort und wollte langsam durch den Raum laufen. Natürlich war es schwer gewesen.. Sonst würde dies keinen Spaß machen oder? Das wäre sicherlich schlimm, wenn sie schon an so etwas einfaches scheitern würde oder nicht? Vielleicht hatte Neo eine bessere Chance!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Do Sep 14, 2017 11:54 pm

From: Starßen der Stadt der Anfänge

Neo & Yuna


Man sehe und staune. Yuna hatte sie in einen richtigen Nobelschuppen geführt. Das heißt sofern das eben für die Standarts galt, in der die Zeiteinordnung von SAO lag. Er war schon froh die NPCs am Tisch nicht zeitgleich essen, sich übergeben und ihr Geschäft verrichten zu sehen. Gepriesen sei das idealisierte Mittelalter/Renaissance. Zu seiner Überraschung schien das nicht zu sein, was Yuna erwartet hatte. Dann wollen wir mal hoffen das sie sich nicht geirrt hat. Hm…? Oh hier riechts aber gut… vom Alkohol mal abgesehen riecht das wie n frischer Schweinebraten. Da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen. Also wenn Kayaba das echt als Notwendigkeit programmiert hat, störts mich nicht! Ich esse gerne besonders wenns so duftet! Ähm… wo war ich… ach ja… Neo begann sich nach irgendwas umzusehen das eine Quest auslösen könnte. Erst als die NPC Dame die beiden ansprach wurde er da raus gerissen. Waffen ablegen hm? Klar das ist nur logisch menschliches verhalten. Welcher Gastwirt empfängt schon gern einen Gast mit einer Schrotflinte auf dem Rücken… oder so… naja wie auch immer.
Neo packte ohne zu mucken oder zu zucken die Waffe ins Inventar und hörte dann Yuna zu, die sich an ihn wandte. Nun war er es der schelmisch grinste. "Man könnte meinen du wärst dir nicht mehr so sicher. Hast du so etwas edles nicht erwartet. Naja ich muss zugeben der Designer hat echt ganze Arbeit geleistet. Aber ich bin nicht der Meinung das du dich irrst. Zumindest nicht nur weil das hier etwas schicker als erwartet ist." Neo folgte ihr. Er wusste, dass auch sie wusste, dass Quests sehr oft an solchen Orten verteilt wurden. Ihm fiel ehrlich kein RPG ein in welchem es eine Schänke ohne Quest gab. Schon ein kleines Klischee, was ausreichte um ihn zum schmunzeln zu bringen. Sie kamen an der Theke an, an welche Neo sich erstmal gemütlich setzte, mit Blickrichtung in die Gruppe von NPC und einigen wenigen Playern. "Du sagtest die Quest hieß Auge um Auge? Nun sag ruhig "no shit Sherlock" aber ich denke wir sollten uns mal die Augen der werten Gäste angucken. Das ist schließlich unser einziger Hinweis." Neo begann nun eindringlich die Leute in der Schänke zu beobachten. Ein zottelliger Säufer. Etwas was wie zwei Kaufleute beim Geschäfte machen aussah, normale Bewohner und selten mal nen Rüstungsträger. Und dann, hinten in einer Ecke, ein älterer Mann mit nur einem Auge, der nicht gerade wie Mensch gewordene Glücksigkeit aussah. Neo tippte Yuna kurz und leicht am Oberarm an und zeigte in die Richtung. "Dort hinten am Tisch. Der ältere Herr hat nur ein Auge. Ich schätze das ist einen Versuch wert." Er stand auf, streckte sich kurz und fragte sich, ob das was mit seinem Aufdecken Skill zu tun hatte. Er legte den Gedanken ab. Wohl kaum. Dazu war dieser schlicht noch zu niedrig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Waldläuferin I: Tamerin
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   So Sep 17, 2017 9:46 pm


Neo & Yuna 

Okay.... Solange Beide in der richtigen Schänke sind, ist es Yuna am Ende egal wie die Aussieht oder nicht... Aber sie sollte mal versuchen diesem Gemunkel von der Straße nicht zu vertrauen... Dies wäre wohl eine Vorteilhafte Situation, sonst würde sie sich sicherlich jedes mal aufs neue Fragen was sie tun soll und wie Anders die Gebäude wirklich sind..... Man... Nun würde das Gesuche schwieriger sein, als gedacht...., dachte sich das junge Mädchen und wurde nun unsicher in der Hinsicht... Sie schaute sich suchend um und steckte das Katana weg ins Inventar was sie hatte und schaute sich dann um... Er grinste schelmisch und sie beobachtete diese Person vor ihr. Was hatte Neo denn nun? Sie lauschte nun seine Worte und unsicher schüttelte sie den Kopf... Doch nach und nach nickte sie. Sie war noch so erschlagen vom Eindruck das sie nicht wusste was sie noch sagen sollte. “Sagen wir es so.. Es ist eigentlich ziemlich seltsam. Ich habe bevor das mit Kayaba passiert ist mal etwas auf den Straßen gehört.. Ich weiß nicht ob es Spieler aus der Betaphase waren oder nicht... Aber sie meinten es wäre eine Bruchbude...  Vielleicht haben sie es auch nur gehört und die Information geht wie Stillepost rum und das jeweils in einer falschen Form rum herum... Naja... Nun sind wir da und müssen nach den Questgeber suchen....“, versuchte sie das Thema nun etwas umzulenken und fand auf anhieb nicht die gesuchte Person.. Jedoch schien Neo am ehesten auf die Lösung zu kommen. Sie nickte und konnte diese Kombination der Fakten verstehen und logisch nachvollziehen, doch konnte die Quest so vieles bedeuten oder nicht?

“Okay... Dann sag ich mal No Shit Sherlock“, meinte sie nun und schaute sich suchend um. Sie sah viele verschiedene Besucher dieser edlen Schänke... Ein paar Alkoholiker, dann normale Händler, normale NPC und welche die eine Rüstungsträger, wobei dies nicht so ein vermehrtes Auftreten hatte wie die normalen Bürger oder Händler... Oder ganz besonders wie die Säufer... Sie blickte nun umher und schien immer mal wieder den alten Herren mit einem Auge zu bemerken, den Neo bemerkte und sie blinzelte ihn an und nickte. “Das klingt nach einer tollen Idee... Dann lass uns mal schauen ob deine Intuitionen ziemlich gut sind. Wir haben ja mehrer Chancen einen anzusprechen oder zu finden.“, meinte sie nun und ging mit langsamen Schritten zum Tisch des einsames Herren und schaute diesen Mann vor ihr an. Hoffentlich war es der echte Questgeber und Neo hatte Recht. Wenn nicht würde sie sich sicherlich blamieren. “Entschuldigen Sie... Dürfte ich ihnen mit einem Teamkollegen geselschaft leisten?“, fragte sie mit einer höfflichen Stimme und war gegen ältere Personen immer respektvoll und lächelte auch viel mehr. Ältere Menschen waren aber auch was anderes als Kinder und Jugendliche.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Di Sep 19, 2017 4:36 pm

Tja Neo musst lächeln, ja fast schon grinsen als Yuna auf sein "No shit Sherlock" einging. Das verschwand auch nicht als Yuna seine Vorgehensweise für eine gute Idee hielt. Er hatte bisher nicht oft etwas positives gehört, dass nicht als ironischer Witz formuliert war. Er folgte seiner Partnerin an den Tisch des älteren, Neo würde es Jäger nennen, und klopfte als Yuna sie vorstellte kurz auf den Tisch. "Guten Tag, freut mich." Dabei verschwand sein Lächeln nicht, sein Blick wurde nur wenn man es so wollte erwachsener und ernsthafter. Er guckte nicht mehr wie ein kleines Kind das gerade ein Eis bekommen hatte, sondern eher wie ein siegessicherer Turnierkämpfer.
Der NPC blickte zu den beiden hoch. Als ob man einem echten gebrochenem Menschen gegenüber saß. "Oh Hallo. Es ist sehr freundlich von euch einem alten Mann Gesellschaft zu leisten. Bitte… setzt euch." Der NPC nahm einen Schluck aus einem Becher. Neo konnte nicht sagen was drin war, aber er vermutete stark eine Form von Alkohol.
Der junge Gamer rückte erst Yuna einen Stuhl etwas vor. Er stammte aus einem vornehmen aus. Über diese Aktion hatte keinerlei Bedeutung. Es war schlicht ein Reflex angeeignet durch die sein relativ strenges Elternhaus. Dann setzte er sich auf einen anderen Stuhl. "Oh das ist wirklich keine große Sache. Wir sind neu hier und dachten das uns hier vielleicht am ehesten jemand hilft uns hier zurecht zu finden." Der NPC schien Neos Ausrede für den Dialog hin zu nehmen und zu akzeptieren. Zum Glück, jetzt mussten sie nur noch darauf hin arbeiten das er etwas über sich preis gab. Konnte ja nicht so schwer sein oder? Tatsächlich kam der NPC ihnen sogar entgegen. "Ah ich verstehe. Nun was wollt ihr wissen? Braucht ihr eine Erklärung der Stadtviertel oder wollt ihr etwas über die umliegende Gegend wissen? Wenn ich euch einen Rat geben darf, kommt den Wildschweinen auf den Feldern nicht zu nahe."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Waldläuferin I: Tamerin
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Mi Sep 20, 2017 10:35 pm


Natürlich kam Neo, als ihr Partner zu ihr dazu und klopfte auf den Tisch und begrüßte diesen älteren Herren ebenfalls. Sie blickte kurz zu Neo und bemerkte das er auch ziemlich großzügig lächelte. Der ältere Mann schien nun auf die beiden Personen zu reagieren. Mal schauen wie die Quest nun weiter gehen wird, wenn sie schon den NPC dafür gefunden hat... Ob die NPC auch Gefühle hatten oder nur ein Datenentwurf sind und so handeln was der logarythmus ihnen sagt.... Sie war sich bei diesen Gedanken wohl nicht so wirklich sicher gewesen. Sie sollte mal versuchen einen Weg zu finden sich darüber zu informieren. Sie kannte so ein Spiel wie Sword Art Online nicht und so kann hier alles ziemlich neu für die junge Yuna sein., dachte sich Yuna etwas unsicher und schaute sich hin und her und schaute dann zum Mann und war über diese Echtheit erstaunt. Es war für sie ziemlich seltsam gewesen. So realistisch war es für sie auch nicht gerade alt gewesen. Es war für sie ziemlich Neu gewesen und beobachtete nun jede kleine Bewerbung dieses Mannes, da sie gerne wissen wollte wie Realitätsnah dies nun sein wird. Sie beobachtete ihn und lauschte seine Worten.

Der alte Mann begrüßte sie sehr freundlich und ziemlich gebrächlich. Er nahm sogar lebensecht einen Schluck aus seinen Becher und staunte immer noch nicht schlecht, weswegen Neo sofort das Wort ergriff. Er meinte das dies keine große Sache war, das sie ihm Gesellschaft leisten und nickte in der Hinsicht nur noch und lauschte dies weiter. Er betonte das sie Neu hier waren. Er betonte wiederum das sie Jemanden suchten, um hier zurecht zu finden und sie wusste nicht wieso, aber war dies auch ziemlich anders formuliert? Sie wusste es nicht und war sich wirklich unsicher gewesen. Es war schon seltsam gewesen. Sie wollte etwas sagen, aber fand keine passende Worte und wartete erst einmal auf die Reaktion des NPC ab... Sie wollte herausfinden wie sie ticken und bekamen danach eine kurze Erläuterun der Sachen die er bieten konnte. Irgendwie verstand Yuna teilweise den Wink mit dem Pfahlenzaun am Ende und schaute kurz zu Neo und dann gefasst zu diesem alten Mann. “Die Informationen davor sind wirklich sehr Interessant, doch liegt meine preferenz im Bereich was wir Wissen müssen bei den Wildschweinen auf den Feldern... Dies scheint wohl ein ziemliches Problem zu sein oder?“, fragte sie nun etwas drum herum und schaute den alten Mann genau an, um keine Mimik zu verpassen.. Sie wollte nicht versuchen drum herum zu reden, weswegen sie auf den direkten Weg arbeiten mussten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Do Sep 21, 2017 5:05 pm

Nun da Yuna die Katze aus dem Sack gelassen hatte würde der Questgeber ihnen hoffentlich bald die Möglichkeit geben die Quest anzunehmen. Ich hoffe wir kriegen das ohne Probleme über die Bühne. Die ganze Sache bis ebene Hundert wird sicher einige Monate dauern. Ganz schön lange… ob... Es schon Leute gibt die einen anderen Ausweg genommen haben? Ob sich schon Leute umgebracht haben … nun das Trauma und die Angst sind schon belastend. Hey! Neo hör auf! Solche Überlegungen führen dich an einen dunklen Ort! Reiß dich zusammen und konzentrier dich! Neos Lächeln verschwand, während er so seine Gedanken hatte. In dem selben Zeitraum begann der NPC mit seinen Ausführungen. "Ts… Wildschweine. Die kleinen Mistviecher sind keine wirkliche Bedrohung. Die Alphatiere, vor denen muss man aufpassen. Eine dieser elenden Kreaturen hat mich mein Auge gekostet. Die Schweine haben mich in die Zange genommen und langsam auf das Alpha zu gedrängt. Und das schlimmste ist ich konnte nicht mal Rache an der miesen Sau nehmen, musste mich wegen meinem Auge zurück ziehen."
Der NPC blickte als er fertig war zu Neo, dessen Gesicht ganz und gar nicht mehr heiter war, nicht zuletzt wegen seinen Gedanken. Der NPC deutete den Ausdruck etwas falsch, aber allein der Fakt das er ihn deuten konnte war erstaunlich. "Tut mir Leid Junge. Ich wollte euch damit keine Angst machen." Neo blickte auf, als wäre er gerade beim Tagträumen im Unterricht erwischt worden, seine Mine wurde allerdings wieder lockerer und er lächelte wieder, wenn auch sichtlich erzwungen. "Hm… oh nein nein alles gut! Ich sag ihnen was, wir kümmern uns um das Alpha. Ist gar kein Problem." Der NPC zog die brauen hoch und musterte die beiden ungläubig. Natürlich tat er das. Sie sahen ja nicht nach viel aus, so auf Level 1. "Ich will euch nicht in Gefahr bringen. Aber wenn ihr das tut wäre ich sehr dankbar, ich geb euch sogar ein Essen aus wenn ihr das Vieh erledigt. Passt aber bloß auf, dass euch das Alphatier nicht umlegt. Bringt euch lieber in Sicherheit wenn es zu brenzlig wird."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Waldläuferin I: Tamerin
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Di Sep 26, 2017 9:48 pm


Sie beobachtete den NPC weiterhin und er war so Menschlich gewesen.. Sie war ziemlich unsicher gewesen. Was sollte sie in der Hinsicht machen? Sie wusste es selber nicht, denn wenn die NPC so lebendig waren, war es schwer diese als so eine anzusehen. Er erzählte etwas über die Wildschweine und dann wurde es ziemlich interessant, denn die wirkliche Bedrohung war nun das Alphatier, was sein Auge gekostet hatte. Sie beobachtete ihn mit einem besonderen Blick und beugte sich interessiert vor... Es war schon eine spannende Information in ihren Augen und sie schaute mit einem Blick kurz zu Neo und dann wieder zum Mann. Sie blieb ziemlich locker und entspannt und ziemlich neugerig und war bereit gewesen dieses komische Tier zu bekämpfen.. “Das klingt nach einer wirklich schrecklichen Geschichte... Mir tut es wirklich leid um ihr Auge.... Aber hätten sie weiter Informationen für diese ach so bedrohlichen Wildschweine und dem Alphatier.... Oder irgendwelche andere wichtige Informationen oder Hinweise dieser Gegend? Tut mir leid das ich so viel Frage....“, meinte sie mit einer freundlichen Stimme und beobachtete ihn mit einem lieblichen Blick und das zeigte sie auch nur vor älteren Personen, denn diese Taten einem meisten selten Weh und hoffte das es schon irgendwie klappen wird....

Jedoch schien Neo anders zu reagieren als der Mann es wohl interpretierte. Er meinte etwas mit Angst und sie beobachtete ihren neuen Partner und wurde argwöhnischer und dieser Antwortete zum Glück ziemlich geschickt und sie schaute danach zum Mann der nun den beiden Personen eine Antwort gab. Er schien Angst um sie zu haben und sie schüttelte den Kopf. “In der Hinsicht werden wir sicherlich auch noch etwas tun können... Aber sagen sie doch mal... Haben sie irgendwelche weiteren Informationen für uns?“, hackte sie nun nach und lehnte sich etwas zurück und entspannte sich teilweise und würde es mal versuchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Mi Sep 27, 2017 9:16 pm

Man gebe ihr einen Rambock, damit sie mit voller Wucht voran stürmen kann! Hehehe… naja sie hat ja Recht. Wir sollten zu Sache kommen und diese Quest hinter uns bringen. Wer weis vielleicht freut sich ein Teil von ihr sogar darauf. Naja verübeln kann ich es ihr nicht. Es ist ironischerweise die Beste Ablenkung die wir wohl von unserer Gefangenschaft kriegen. Spielen um das Spiel zu vergessen. Neo lächelte während Yuna kräftig nachhakte um so viele Infos wie möglich zu kriegen. Das war auch gut so. Aus seiner MMO Erfahrung wusste Neo, dass man sonst gerne mal Fische am leeren Teich angelt... oder so ähnlich.
Der NPC nahm nochmal einen Schluck von seinem Getränk, mittlerweile war Neo sich sicher das es wohl eine Art Bier war, dann antwortete er Neos Partnerin. "Das Alphatier hat sein Revier in den westlichen Ebenen. Es erscheint dort nur tagsüber. Am Besten versucht ihr zwei es wohl in der Nähe des Waldstücks, im Gehölz hat es wohl seinen Bau aus dem es bei Tagesanbruch kriecht." Neo war beeindruckt. Der NPC klang wie ein erfahrener Jäger und dennoch verpackte er die Hauptaussage unmissverständlich. Tagsüber. Westliche Ebene. Nahe dem Waldstück. Konnte ja nicht so schwer sein oder?
Neo nickte lächelnd dem älteren Herrn zu. "Ich danke ihnen für die Auskunft. Keine Sorge wir bringen ihnen den Kopf von diesem Alphatier auf einem Silbertablett und sind zurück bevor sie Keiler sagen können." Mit diesen Worten erhob sich Neo vom Tisch, schob den Stuhl heran um kurz darauf den NPC noch "Bis später ihr beiden" sagen zu hören. Daraufhin warf er Yuna ein kurzes nicken entgegen und lief los. Wenn sie noch zu lange hier blieben war es womöglich schon Nacht, bevor sie die Quest angehen konnten.


TBC: Straßen der Stadt der Anfänge
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 20
Klasse : Waldläuferin I: Tamerin
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Di Okt 03, 2017 1:04 pm


Natürlich wollte das junge Mädchen alles erfahren was sie wissen wollte... Sie konnte doch nicht einfach so Tatenlos zuschauen. Sie musste Fakten haben. Sie wollte mehr Details haben und das auch wenn sie viel zu stürmisch oder aufdrengend war. Sie musste es tun!, dachte sich die junge Dame und sie lauschte die Worten der jungen Dame. Sie hatte leichtes Herzklopfen deswegen, denn je mehr Informationen und allgemeine Fakten heraus kommen, desto gespannter war sie auf ihren ersten Kampf in dieser Gegend. Sie schaute sich etwas unsicher um und beobachtet dann den NPC... Das Alphatier hatte anscheinend seinen Platz in der westlichen Ebenen und es erscheint nur Tagsüber... Okay... Das sind Fakten mit denen sie anfangen kann.Sie wollte gerade etwas dazu sagen, schon übernhm Neo eine Antwort. Das er ihn wegen der Auskunft dankte und er sich keine Sorgen machen sollte... Und sie ihm sprichwörtlich den Kopf bringen würde, doch da bekam sie ein wenig skeptisch. Konnte man den Kopf wirklch so einfach mit nehmen? Naja... Das würde sie wohl noch herausfinden ob dies eigentlich gehen wird und war sichtlich gespannt gewesen wie es nun enden wird.

“Ich muss ihnen auch noch einmal danken für die Informationen. Wir werden erfolgreich zurückkehren, auch wenn dies wohl vielleicht nicht so einfach werden wird, werden wir sicherlich zu Zweit schon was ausrichten können. Man sieht sich.....“, meinte sie nun auch noch höflich und stand mit einer etwas ruhigeren Geste vom Stuhl auf, schob den Stuhl anständig heran und beobachtete den NPC... Sie lächelte etwas und lief Neo hinter her. Wobei sie nur reagierte, weil sie diese Bewegung neben sich wahrnahm und nicht weil sie ihn anschaute. Sie lief hinter ihm her und mussten erst einmal den Weg zurücklegen... Sie würden ihre erste Quest sicherlich schaffen, doch würden andere schon hier scheitern? Dieser Gedanke war schon etwas bedrückend, doch sollte Yuna versuchen an etwas anderes zu denken, denn negative Gedanken waren nicht angebracht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   

Nach oben Nach unten
 
Schänke "Der Goldene Bulle"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» BMW 635 CSI (Der Bulle von Tölz)
» BMW 635 CSI (Der Bulle von Tölz)
» Philip Pullman - Der Goldene Kompass
» Philip Pullman - Das Magische Messer
» FRA 09/10.10.2011

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sword Art Online - RPG :: Das Inplay :: Das Alte RPG :: Ebene 1 :: Die Stadt der Anfänge-
Gehe zu: