Ein deutsches Sword Art Online Rollenspielforum. Ohne spielbare Originalcharaktere & ohne kompliziertes Attributsystem.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Schänke "Der Goldene Bulle"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Das System
avatar
Anzahl der Beiträge : 26
Exp : 0
BeitragThema: Schänke "Der Goldene Bulle"   Mi Mai 03, 2017 9:28 pm

das Eingangsposting lautete :

Die Schänke "Der Goldene Bulle" ist eine noch aus Beta-Zeiten geläufige Bezeichnung für das heute luxuriöse Gasthaus, in welchem gute Speisen zu moderaten und passendes Preisen angeboten werden. War das Gasthaus in der Beta noch eine heruntergekommene Schenke, so ist es nun eine mit Holzvertäfelungen, ansprechenden Wandverkleidungen und goldenen Verzierungen geschmücktes Restaurant mit ähnlich luxuriösen wenn auch preiswerten Übernachtungsmöglichkeiten im nächsthöheren Stock. Hauptaugenmerk ist der aus Gold geformte Bulle, der in Miniatur-Form auf einem Marmorsims im Eingangsbereich zur Schau gestellt wird.


Zuletzt von Cardinal System am Mo Sep 11, 2017 10:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
avatar
Anzahl der Beiträge : 19
Level : 1
Exp : 4
Klasse : Schwertkämpfer II: Duellant
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Di Okt 03, 2017 2:43 pm

Illusion & Rhythm

cfc: Stadt der Anfänge - Straßen

Tian hatte der Fassade des Gebäudes und der Schänke keine Beachtung geschenkt, sodass er erst einmal stockte, nachdem er durch die große, hölzerne Eingangstür getreten war. Zwar hatte er nicht gewusst in was für eine Lokalität die Gruppe hatte gehen wollen, doch hatte er insgeheim eine etwas schäbiger, heruntergekommene Kneipe erwartet. Eine zwielichtige Spelunke in welcher man ebenso gut einen Abenteurer wie auch einen Banditen finden konnte. Doch das, was ich sich ihm hier bot, hatte er nicht erwartet.

Ein mächtiger goldener Bulle thronte auf einem Sockel aus Marmor in der Eingangshalle und zog die Blicke all jener auf sich, welche das Lokal betraten. Offensichtlich war der Bulle das Maskottchen der Schänke und ihr Namensgeber. Entweder dies, oder der Besitzer hatte eine Menge Trinkgeld hingeblättert, um dem Namen seiner Schänke eine entsprechende Figur zukommen zu lassen. Mit gerade zu von Ehrfurcht erfüllten Schritten, ging Tian langsam auf die Bullen-Figur zu und fuhr mit den Fingern über das kalte, glatte Metall. Der Schein der Kerzen und Lampen spiegelte sich auf der Figur. Sie musste sehr wertvoll sein. Ein Gedanke schoss Tian durch den Kopf, doch kaum warf er einen Blick in die Gaststube, verwarf er ihn auch schon wieder. Zum einen war ein solcher einfacher Diebstahl nicht seine Art und außerdem, gab es viel zu viele Beobachter.

Mit einem leichten Seufzen trat der junge Blonde von der Statue weg, wobei er seine Hand so lange wie möglich auf der goldenen Schnauze des Bullen verweilen lies. Ein paar andere Spieler traten an Tian vorbei und setzten sich zu einer Gruppe von Leuten, an die Tische. Tian stutzte erneut. Dieses Gasthaus eine Schänke zu nennen, war eine Lächerlichkeit. Das Etablissement sah eher aus wie ein teures Restaurant. Teure Wandverkleidungen, Ornamente aus Gold und hölzerne Täfelungen von höchster Qualität, ließen den "Goldenen Bullen" wahrlich in einem exklusiven Glanz erstrahlen. Einzig und allein die Gäste, minderten den Eindruck. Der Großteil der Personen im Raum waren offensichtlich Spieler. Zum einen tuschelten, diskutierten und stritten sie lautstark, über die Ankündigung des GM. Andere saßen mit hängenden Schultern und tränen überströmten Gesichtern vor ihren Krügen. Außerdem trugen sie allesamt billige Klamotten, wie sie angehende Abenteurer nun einmal trugen. Aufregung, Verzweiflung, Wut, Angst. Die Emotionen die in der Luft lagen, waren regelrecht greifbar. Tian schnaubte belustigt.

Mit elegantem Schritt bewegte er sich zwischen den Gestalten und Tischen vorbei an die Theke der Bar. Auch wenn der Bulle alles hatte, was ein feines Restaurant ausmachte, so hatte er seine Wurzeln als Kneipe nicht vergessen. Neben dem eigentlichen Speiseraum, gab es eine Theke, wo man einfach nur etwas zu trinken bestellen konnte. Stutzend stellte Tian fest, dass er keine Ahnung hatte, wie er bezahlen sollte. Er wüsste nicht, dass er irgendwie Geld besitzen würde. Nicht einmal seine Waffe hatte er noch, die hatte er auf dem Hauptplatz verloren. Schnell jedoch stellte er fest, dass niemand eine Geldbörse mit sich herum trug, sondern einfach nur bestellte. Vielleicht, so vermutete er, gab es eine Art unsichtbares Geld-System, auf dem der Besitz eines Spielers automatisch eingezahlt wurde. Und wenn man etwas kaufen wollte, zog das System das Geld direkt von diesem virtuellen Konto ab. Er probierte es aus und bestellte ein simples Wasser, dass ihm ohne Verkaufsgespräch überreicht wurde. Zwar spürte Tian bereits den ein oder anderen schrägen Seitenblick, dass er sich in einer Bar ein Wasser bestellte, doch das störte ihn nicht. Er ging davon aus, dass Wasser das billigste Getränk auf der Karte war und er wollte seine Barschaft nicht für etwas derartig banales wie Alkohol vergeuden. Außerdem, musste er einen klaren Kopf bewahren. Mit dem Wasser in der Hand trat er von der Bar weg, auf der Suche nach einer stillen Ecke, abseits der großen Menge.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 7
Level : 1
Exp : 4
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Di Okt 03, 2017 8:23 pm

Illusion & Rhythm || 003

cf. >>> Straßen | Stadt der Anfänge

Sie mochte grinden, sie mochte grinden und kämpfen ziemlich gerne. Bevor sie überhaupt die Anfangsquest Anfing, da wanderte sie doch lieber gleich mal auf die Ebene in der Nähe der Stadt und kloppte die Monster, einzig alleine um das Kampfsystem kennen zu lernen und zum anderen auch hier und da noch ein Level abzustauben. Aber überhaupt ein Level hoch zu kommen, dazu war die zeit dann doch zu knapp gewesen und aus eben diesem grund befand sie sich auch immer noch auf Level 1. Vielleicht hatte sie ihre zeit nicht im Payshop verschwenden sollen, aber da war dieses tolle schwarze Kleiderset gewesen, so hatte sie es sich unbedingt kaufen müssen. Auch wenn sie jetzt eben noch die Anfangskleidung trug und diese ihr ziemlch auf den geist ging. Sie war einfach nicht was ihrem Kleidungsstil entsprach und wenn sie auf Dauer hier festhängen sollte, dann wollte sie auch das tragen was sie wollte. Natürlich musste sie da einen Unterschied zwischen Kampfkleidung und Alltagskleidung innerhalb der Stadt machen.

Nun ging sie aber ihrem Ziel, sich einen Drink zu gönnen nach und daher hatte ihr Weg sie auch in die Schänke geführt, nicht das sie überhaupt einen Eindruck davon hatte. Aber wenn es hier eine Schänke gab, dann sollte es hier auch etwas zu trinken geben, egal wie der Schuppen auch wirken mochte. Etwas zu trinken sich zu gönnen war sicher und daher auch entsprechend ihres Vorhabens. Daher marschierte sie, nein tänzelte sie eher elegant in die Schänke hinein und war sich ihrer Reize voll und ganz bewusst. Himmel, sie mochte zwar nicht so groß sein und eher ein zierliches weibliches Wesen, aber sie hatte schon ihre Reize und vor allem ihren Busen samt restlicher Figur. Die sie auch gekonnt in Szene setzen konnte.

Daher tippelte sie nun erst einmal zur Theke, holte sich erst einmal Sake. So oder so hatte bis vor dem Game gewarbeitet und hatte sich eigentlich hinlegen wollen. Dementsprechend war sie auch etwas Müde und daher musste für die 21-jährige nun einmal auch einfach Sake her, welchen sie nun auch trank. Bevor sie dann schließlich bekonnt in eine andere richtung tippelte. Ja sie hatte ein paar hohe Schuhe auftreiben könenn, daher tippelte sie auch. Wobei man eher tänzelte sagen konnte. Das ihr gestellte Bein hingegen war verdammt fies und lies die zierliche Illusion in die nächste Person fallen. dem entsprechend verabschiedete sich auch das gass, sein Gesicht wurde von ihrem Busen beglückwünscht und die versammelte mannschaft hatte einen herrlichen ausblick auf ihren Arsch. Na danke.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 19
Level : 1
Exp : 4
Klasse : Schwertkämpfer II: Duellant
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Di Okt 03, 2017 9:54 pm

Illusion & Rhythm


Es war schwer. So unglaublich schwer. Gerade zu unmöglich. Als er es realisierte, hätte Tian vor Frust gerade zu aufstöhnen können. Wie zum Teufel konnte es in einer Kneipe, beziehungsweise in einem Restaurant, so schwierig sein, eine stille und ruhige Ecke zu finden? Es war ja irgendwie verständlich und nachvollziehbar, dass viele Spieler nach der Ankündigung des GM in eine der Kneipen und Restaurants gehen wollten, um sich dort zu sammeln und auszutauschen und Pläne zu machen. Und der Goldene Bulle war wohl eine der besten Gaststätten der Stadt der Anfänge. Es lag also nahe, sich dort hin zu begeben und das erklärte wohl auch, warum die Gaststätte in so kurzer Zeit gerappelt voll und gerade zu überfüllt war. Alle Tische waren belegt, überall tummelten sich die Leute, entfachten Gespräche. Die Theke wurde geradezu belagert von Leuten, die Krügeweise das Bier und andere Getränke erstanden, um es selbst zu trinken oder sich damit an einen der Tische zu setzen und mit ihrer Gruppe zu trinken.

Ein wenig hilflos und unschlüssig stand Tian zwischen Tischen und Stühlen und blickte sich suchend um. Wassertropfen perlten von dem Glas hinab und benässten die Finger seiner Hand. Mit einem resignierten Seufzen blickte er sich weiter in der Gaststube um, auf der Suche nach einer einsamen Ecke. Ein wenig tröstete ihn der Gedanke, dass es kein bisschen verwunderlich war, dass die Stube vor Gästen nur so überquoll. Immerhin hatte sogar er selbst vorgehabt, eine Schänke aufzusuchen und es war logischerweise eine der besten Entscheidungen, die man treffen konnte. Doch so richtig helfen, tat ihm diese Gewissheit nicht. Denn nichts desto trotz war er nun umgeben von einem Haufen beschränkter... Individuen, die offensichtlich keine Ahnung hatten, was sie nun tun sollten. Schlimmer noch, sie wirkten auch nicht so, als ob sie in absehbarer Zeit auf irgendeine sinnvolle Lösung für ihr Problem kommen würden. Die ganze Situation war eher unangenehm.

Tian seufzte noch einmal, als er immer noch keinen freien Platz entdeckte. Er wollte sich wirklich nicht zu irgendjemanden an den Tisch setzen. Um sich noch einmal auf der anderen Seite des Raumes um zu sehen, drehte er sich um und RUMS! Tian hatte sich nicht einmal komplett umdrehen können. Mehr als eine vage Bewegung aus dem Augenwinkel konnte er nicht einmal erkennen, da prallte auch schon etwas mit gehöriger Wucht gegen seinen Oberkörper. Ohne Zeit zu reagieren wurde er auch von der Wucht des Aufpralls nach hinten geworfen. Seine Füße stolperten auf der Suche nach Gleichgewicht nach hinten weg und instinktiv warfen sich seine Hände nach oben. Das Glas flog Tian aus der Hand und segelte durch die Luft, während dieser die Arme um das Geschoss schloss, dass ihn da von den Füßen hob. Für den Bruchteil einer Sekunde glaubte er ein Gesicht erkennen zu können, dann siegte die Schwerkraft jedoch über Tians Gleichgewichtssinn und er taumelte endgültig nach hinten weg und landete mit einem lauten Krachen sowohl auf dem Boden der Tatsachen, wie auch dem Boden der Kneipe.

Ein überraschtes "Argh?" überkam Tians Lippen, als Oberkörper und Hinterkopf nähere Bekanntschaft mit dem Fußboden machten. Doch die Überraschung währte nicht einmal einen Augenblick, denn sofort realisierte er, dass sein Körper keinerlei Schmerz signalisierte. Irgendwo in seinem Hinterkopf stellte er fest, dass sein virtueller Körper offensichtlich keinen Schmerz simulierte. In seinem Augenwinkel erkannte er noch, wie sein Lebensbalken sich verringerte. Doch Tian hatte keine Zeit diese Erkenntnise zu verarbeiten. Denn nur den Bruchteil eines Augenblick später, verdunkelte sich die Welt um ihn herum und irgendwas großes und weiches presste sich gegen sein Gesicht und drückte Tians Kopf wieder auf den Boden. Generell machte sich ein recht schweres Gewicht auf seinem Körper breit, drückte gegen ihn. Lautes Gelächter und Pfiffe drangen in Tians Ohren. Die angespannte Atmosphäre in der Schänke lockerte sich. Noch immer hatte Tian seine Arme um das Etwas geschlungen, welches ihn von den Beinen geholt hatte. Es war war und überraschend weich, für die Wucht mit der es ihn umgehauen hatte. Testweise packte Tian blind, immerhin lag immer noch etwas in seinem Gesicht, zu und betastete das Etwas auf sich. Es fühlte sich sehr stark nach einem Menschen an, was die Vermutung nahe legte, dass es sich auch um einen Mensch handelte. Tian sah nicht wo er hin packte, doch selbst ein Idiot hätte schnell festgestellt, dass es sich offensichtlich um ein gut bestücktes Gesäß handeln musste.

Mit einem kräftigen Ruck, presste er sein Gesicht gegen den Oberkörper der Gestalt die auf ihm lag. Warme Haut berührte sein Gesicht, was ihn jedoch nicht davon abhielt, sich und die Gestalt vom Boden hoch zu drücken, bis er in einer aufrechten Position auf dem Boden saß. Die Hände hatte er vom Hintern der Person genommen und die Arme nicht um sie geschlungen. Stattdessen stütze er sich hinter sich am Boden ab. Die Gestalt rutschte von seinem Gesicht herab und plumpste hinab auf seinen Schoss. Ein kurzer Blick gab den Blick auf sein wohlgeformte Brüste frei, welche auf Grund der nicht ganz sanften Beförderung ihrer Besitzerin plump und sinnlich hin und her wogten. Tians Blick verweilte nur kurz, wanderte dann einen schlanken Hals hinauf in das zierliche Gesicht einer jungen Frau, die offensichtlich ebenso durch den Wind war, wie er selbst.

Ihre Haare waren durcheinander, doch um Tian selbst war es nicht besser bestellt. Seine Frisur ähnelte den Überresten eines heftigen Windstoßes. Sein langes blondes Haare hatte sich in alle Richtungen verteilt, war ihm ins Gesicht gefallen und verdeckte zu Teilen sein Gesicht. Lang wie es war, hingen sie ebenso sehr an den Klamotten und den Haaren der jungen Frau, wie an seinen eigenen. Eine Bewegung oberhalb der Frau erweckte Tians Aufmerksamkeit. Als er hoch blickte, konnte er einen kurzen Blick auf das erhaschen, was sich als ein fallendes Wasserglas herausstellte. Mit einem dumpfen Schlag, dem in der Realität bestimmt ein stechender Schmerz gefolgt wäre, landete das Wasserglas auf dem Kopf der jungen Frau. Sofort kippte das Glas um und verteilte seinen Inhalt, auf dem Oberkörper der jungen Frau. Sofort johlten und pfiffen die Leute, als sie die durchnässten Brüste der Frau auf Tians Schoss erblickten. Dieser lies ebenfalls seinen Blick zurück auf diese fallen, doch keine Schadenfreude über diese Sicht blitzte in seinen Augen auf. Stattdessen war dort Unmut zu erblicken. Denn ein guter Teil des Wasser hatte auch ihn durchnässt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 7
Level : 1
Exp : 4
Klasse : Kriegstreiber II: Schlachtenmeister
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   So Okt 15, 2017 9:24 pm

Illusion & Rhythm || 004


Irgendwann, irgendwann machte sie ihren eigenen Laden auf und dann würde sie jeden Gaffer abzocken bis aufs letzte Hemd, das war das allerletzte. Klar konnte sie sehr gut mit ihren Reizen umgehen, aber das hier war fies, da hatte man ihr ein bein gestellt und dann hatte sie eine etwas ungrazile Bruchlandung hingelegt, hatte ihr überhaupt nicht gefallen. Gedanklich schmollte sie schon etwas, aber nun musste sie erst einmal aus dieser Position kommen. Ihre Landung war zwar irgendwie abgefangen worden, aber es war doch etwas unsanft gewesen, sie hatte nicht gewollt das sie solch einen dramatischen Landeanflug hinlegte, aber passiert war passiert und sie wollte nun wirklich nicht wissen was in den versauten hirnen der Leute da nun vor sich ging. Innerlich konnte sie daher wirklich nur den Kopf schütteln, auch wenn sie wusste das sie sich über die Leute lustig machen würde, wenn sie das hier mit voller absicht gemacht hätte und nicht wie jetzt, wo ihr irgendwo jemand ein bein gestellt hatte und sie sich sehr darüber ärgerte.

Ihre Augenbraue wanderte nach oben als sich arme um sie legten und nun ja einfach mal an ihrem Körper herum tasteten, mit jedem Augenblick der verging, wanderte ihre Augenbraue noch etwaS nach oben und sie wunderte sich was das ganze den nun wieder sollte, zucktze aber zumindest innerlichj mit den Schultern. Sie erlaubte es ihm, aber nur weil sie ihn gerade ohne eigenes verschulden von den beinen gehauen hatte. Außerdem hatte sich seinetwegen ihr Lebensbalken nicht verringert, aber sicherlich seiner dafür. Gut war es das es keine Schmerzen gab, aber trotzdem das hätte nicht sein müssen. Aber es war doch ganz bequem, das musste sie zugeben... Sein gesicht passte recht gut zwischen ihre weibliche Oberweite und sie hatte genug vorbau. Hoffentlich trug sie keine blauen flecke davon das wäre umpf. Um es auf weibliche Art auszudrücken. Schlussendlich tatschte er ihr am Arsch rum und sie überlegte sich ob sie ihm das auch erlauben sollte oder aber... sioe etewas anderes machen sollte, auf der anderen Seite wollte sie ihn nicht bloss stellen und sie hatte nichts dagegen, also gegen sein gesicht. Seine Hände, es hatte doch etwas heißes an sich. Wäre das nur im Real passiert und nicht hier, hätte sie ihn vielleicht gar in ihr Bett eingeladen.

Sie blinzelte und fand sich etwas verdutzt auf dem Schoss des mannes wieder, den sie unabsichtlich umgeworfen hatte. Sie schüttelte kurz den Kopf, aber ihr Haar wiederstand diesem versuch sich in Ordnung bringen zu lassen.  Ein recht ärgerlicher Punkt über den sie sich aber nicht so ganz den Kopf zerbrechen wollte. Sie blinzelte und ihre Augenbraue wanderte nach oben, sie blickte an sich runter, seufzte dann schließlich und schwischte sich einen Teil des Wasser samt Haaren aus dem Gesicht. "Hallo stattlicher Kerl von einem Mann, was dagegen wenn ich deinen Schoss weiter in beschlag nehme?", erkundigte sie sich einfach mal und zupfte dann schließlich an ihrem nassen Oberteil herum. Wieso konnte eigenmtlich digitale Kleidung nass werden und wann wäre sie wieder trocken? "Illusion und du?", nettes Kennenlernen, mal was anderes.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 22
Level : 1
Exp : 39
Klasse : Schwertkämpferin II: Duellantin
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Fr Okt 20, 2017 7:29 pm

Paladinjonas & Blade

cf - Stadt der Anfänge - Straßen

Also... entweder der Junge war ein totaler Optimist und sehr gutgläubig... oder er hatte schlichtweg eine komische Menschenkenntnis und dachte deswegen sie wäre gut für ihn. Aber Blade war für niemanden gut. Das hatte sie selbst inzwischen eingesehen und konnte gut damit leben. Die Frage war nur wie lange Jonas es mit ihr aushalten würde, wenn auch er ihre psychischen Probleme zu spüren bekommen würde. Aber eigentlich sollte Blade das auch egal sein. Sie kannte es nicht anders, als irgendwann alleine umher zu wandern. Sie würde auch alleine klar kommen.. Sie würde auch alleine kämpfen können! Das hatte sie bisher immer getan und würde es auch weiterhin schaffen.
"Vermutlich. Es besser zu lernen, oder schnell als leuchtende Pixel enden", gab Blade monoton von sich, während sie irgendwie ins Leere schaute. Aber viele Möglichkeiten gab es nun mal nicht. Entweder sie gingen gleich aufs Ganze und sie bekamen es gut hin, oder sie endeten eben als Pixel... also tot.
Entspannt lief die Violetthaarige quer durch die Straßen, gezielt auf die Schänke "Der Goldene Bulle" zu. Als sie näher herantrat runzelte sie ein wenig die Stirn, weil sie das Gebäude etwas anders in Erinnerung hatte. Als sie das Haus allerdings betrat, stutzte sie nur noch mehr. Irgendwie sah das in den Beta-Videos ganz anders aus.. Hoffentlich hieß das nicht, dass die Quest auch entfernt wurde. Seufzend legte sie ihre Waffe in ihr Inventar, sodass ihr Schwert von ihrem Rücken verschwand. Dies tat die junge Spielerin, als ein NPC sie darauf hinwies, dass die Waffen bitte abgelegt werden sollten. Da hier sowieso nicht gekämpft werden würde, war ihr das ziemlich egal, also legte sie eben ihre Waffe ab. Kurz wartete sie noch, bis auch Jonas dies getan hatte, bevor sie sich suchend umschaute und weitere Spieler ziemlich gekonnt ignorierte, die in dem Raum sein könnten. "Da", meinte sie nur kurz und deutete auf einen Mann mit Augenklappe. "Das müsste er sein...", fügte sie hinzu und ging voller Elan auf den Mann zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 38
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Sa Okt 21, 2017 9:22 am

Paladinjonas & Blade

cf - Straßen - Stadt der Anfänge

Jonas war was Menschenkenntnis und so angeht nicht wirklich die beste Person da er wenn er jemanden vertraute nicht wirklich größer darüber nachdachte mit wem er sich da eigentlich einließ. Es könnte der größte Massenmörder sein, sollange er dies nicht von vorne herein wusste und er das Vertrauen in die Person gesetzt hatte war es ihm im nachhinein auch komplett egal.So war dies auch mit Blade. Er hatte sein Vertrauen in die Dame gesetzt und würde es sich auch nicht anders überlegen egal was sie wohl für eine Persönlichkeit oder sonstiges haben würde.

Sie gab nach seinen Worten das es besser ist das Kämpfen einen Kommentar den er nicht ganz verstand. "Leuchtende Pixel?" fragte er vor sich hin dachte sich aber wenn sie es ansprach dass es wohl wahrscheinlich die Animation sein sollte wenn man in diesem Spiel starb. "Es ist wohl besser wenn wir dafür sorgen dass die Monster vor uns als leuchtende Pixel enden und nicht wir." meinte er danach. Ihr Weg schien zu einer Schänke zu führen. Jedenfalls lies das Schild an dem Gebäude den eindruck erwecken dass dies eine Schänke ist. Wieso Blade diesen Ort aussuchte wusste der Schwarzhaarige nicht, allerdings schien sie sich eh gut auszukennen. Also ließ Jonas sie einfach führen da sie eh schon bei der Schänke "Der Goldene Bulle" waren. Als sie das Gebäude betreten hatten bat ein NPC sie das Schwert ins Inventar zu legen, was der Junge auch irgendwie schaffte, auch wenn er mit der Steuerung noch nicht so vertraut war. Die Dame suchte scheinbar etwas, der Junge ignorierte einfach alles andere in dem Raum da er sich auf sie Konzentrierte da sie die Führung in diesem Spiel war. Sie deutete auf einen Mann mit Augenklappe und meinte kurz dass dieser es sein müsste. Danach ging sie auf den Mann zu. Paladin folgte ihr zu ihm und überließ ihr das sprechen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 22
Level : 1
Exp : 39
Klasse : Schwertkämpferin II: Duellantin
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Sa Okt 28, 2017 5:10 pm

Paladinjonas & Blade

Ein wenig verständnislos ging der Blick zu Jonas hinüber, als er wegen den leuchtenden Pixeln nachfragte, jedoch schien er sich dann doch denken zu können, was sie meinte, weil er kurz darauf sagte, er möchte doch lieber die Monster als leuchtende Pixel sehen und nicht sich selbst. Das konnte sie soweit nachvollziehen, auch wenn sie selbst wenig Angst davor hatte zu sterben. Aber das wusste Jonas ja auch nicht.. und auch nicht, worauf er sich da mit ihr einließ. "Dann musst du nur gut kämpfen", gab Blade leicht grinsend von sich und war dann auch schon mit ihm in die Schänke eingetreten. Dort waren ein paar Spieler zu sehen, aber die ignorierte die Violetthaarige recht offensichtlich, sondern ging recht direkt auf den Mann mit nur einem Auge zu. Ohne groß nachzufragen setzte sie sich zu ihm an den Tisch, woraufhin er dann auch schon aufschaute. "Ah, schön schön. Nett von euch, mir Gesellschaft zu leisten. Wo die Monster da draußen so erbarmungslos sind, ist das eine nette Abwechslung", gab der Mann von sich, hob seinen Becher und trank einen Schluck. Blade runzelte kurz die Stirn und zuckte dann mit den Schultern. "Da sagen Sie was. Wenn man nicht aufpasst verpasst die böse dunkle Welt einem gleich einen Hieb von hinten", gab Blade von sich, wobei sich ihr Blick etwas verfinsterte. Sie sprach nicht wirklich über die Monster draußen, im Gegensatz zu ihrem Questgeber. "Von hinten und vorne! Diese verdammten Monster haben mir mein Auge genommen! Wäre ich stärker, würde ich es ihnen allen heimzahlen!", brummte er unzufrieden und schaute zwischen Blade und Jonas hin und her. Blade sah kurz zu ihrer Begleitung, aber der schien sich hier lieber im Hintergrund halten zu wollen, also blickte Blade wieder zurück und grinste leicht. "Kein Problem, dann machen wir das. Wir vernichten das Vieh." Verwundert, ja geradezu mit einem großen Auge schaute der Mann zwischen den beiden hin und her. "Was? Wirklich? Aber das ist sehr gefährlich. Das Alphatier hat eine wahnsinnige Kraft und ist selten allein. Wollt ihr das wirklich auf euch nehmen?", fragte er direkt, woraufhin das Questfenster vor den beiden aufging. Blade drückte ohne zu zögern auf Quest annehmen und lächelte zufrieden. "Wahnsinn! Ihr Kinder seid wirklich mutig! Berichtet mir von eurem Sieg, wenn ihr zurück seid. Ich werde euch auch entlohnen."
Blade lächelte nur zufrieden und rutschte dann von ihrem Stuhl runter. Fast schon amüsiert schaute sie Jonas an. "Glaub nicht, dass ich immer so viel allein mit den Questgebern plaudere", gab sie von sich und machte sich dann auch schon auf den Weg aus der Schänke raus und Richtung Ausgang der Stadt.

tbc - Offene Felder - Westliche Ebene
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 38
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Mo Okt 30, 2017 9:53 am

Paladinjonas & Blade

Auf den Kommentar von Jonas meinte Blade dass er dann einfach nur gut kämpfen muss dann funktioniert dass schon dass die Gegner als leuchtende Pixel enden und nicht er. Dass ist auch irgendwie klar. Danach betraten die beiden die Schänke. Es waren scheinbar auch Spieler da aber die interessierten den Schwarzhaarigen nicht. Er ging mit ihr zu dem Mann der nur ein Auge besaß. Sie setzte sich ohne zu Fragen an den Tisch worauf dieser aufschaute. Jonas schaute sich dass ganze dieses mal einfach nur an, da er nicht wusste ob man etwas bestimmtes sagen musste oder nicht. Er lauschte dem Gespräch mit dem Blick zwischen beiden hin und her wandernt. Sie unterhielten sich wie normale Personen wobei sie halt das Problem von ihm ansprach und meinte dass sie es schaffen sollten. Der Junge verstand dass man nichts bestimmtes sagen musste sondern am besten wissen musste dass es ein Questgeber ist und der Rest ist selbst erklärend. Nach dem ihr gespräch soweit beendet war plopte bei dem Jungen die Quest auf da Blade als Gruppenleader diese angenommen hatte. "Dass nächste mal probiere ich es." meinte auf ihren Kommentar dass sie nicht immer so viel alleine mit dem Questgeber plaudern wird. Er folgte ihr dann aus der Schenke und in richtung Ausgang der Stadt

tbc: Offene Felder - Westliche Ebene
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 22
Level : 1
Exp : 39
Klasse : Schwertkämpferin II: Duellantin
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Do Nov 23, 2017 9:08 pm

Paladinjonas & Blade

cf - Offene Felder

In der Stadt wieder angelangt entspannte sich die Haltung der Violetthaarigen deutlich, auch wenn sie noch immer keine Angst vor dem Tod hatte. Ihr eigenes Leben war ihr nicht ganz so viel Wert und weitergekämpft hatte sie eigentlich nur wegen Jonas. Es war vorrangig ihr Plan gewesen hier stark zu werden, um auch den Spielern hier zu beweisen, wie stark sie war und was sie konnte. Im Endeffekt war ihr aber klar geworden, dass dieses Spiel der einfachste Weg wäre zu sterben, ohne dass sie jemand für schwach halten würde. Immerhin barg dieses Spiel auf Leben und Tod jegliche Gefahren, die man nicht einschätzen konnte. Aber als sie darüber nachgedacht hatte war ihr auch wieder eingefallen, dass Jonas sich ihr angeschlossen hatte, damit er stärker wurde und eine Chance zu überleben hatte. Wer hätte ihr das Recht gegeben zu sterben und Jonas somit mit in den Tod zu ziehen. Und genau das wäre passiert. Mit 2 kleinen Wildschweinen und dem Alphatier hätte er es nicht aufnehmen können. Allerdings würde Blade kein Wort darüber verlieren, immerhin brauchte Jonas nicht zu wissen, dass er einen besonderen Stand in ihrem Kopf besaß.
In der Stadt lief Blade zielstrebig auf die Schänke und betrat sie, wobei sie schon beim Eintritt ihr Schwert in das Inventar ablegte, da sie sonst wieder darauf angesprochen worden wäre. So ein doofes System aber auch. Sie konnten sich hier auch mit Fäusten bekämpfen, da brauchte man die Waffe nicht für. Wobei das Kämpfen in der Stadt eh nicht funktionierte..
Entspannt ging sie auf den Mann zu, der ihnen die Quest gegeben hatte und präsentierte ihm das Questergebnis, nämlich dass das Alphatier vernichtet worden war. Völlig aus dem Häusschen strahlte der Mann die beiden an. "Das ist ja der Wahnsinn! Ihr zwei seid schwer in Ordnung. Ich bin echt froh, dass ihr das Vieh besiegt habt! Nun wird keiner mehr unter ihm leiden müssen. Hier, das ist für euch!", meinte er guter Dinge und übergab ihnen ihre Questbelohnung. Blade lächelte nur matt. "Keine Ursache", sagte sie ruhig und wandte sich dann schon wieder ab, wobei sie kurz die Questbelohnung überprüfte. "Gut... also setzen wir uns erstmal und essen was?", fragte sie Jonas und blickte nun wieder zu ihm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 23
Level : 1
Exp : 38
Klasse : Waldläufer I: Tamer
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Sa Nov 25, 2017 4:58 pm

Paladinjonas

cf - Offene Felder

Als die beiden in der Stadt angelangt waren, sah Jonas dass Blade etwas entspannter wurde. Ebenso entspannte sich der Schwarzhaarige sichtlich. Wäre Blade gestorben hätte es der Junge auch nicht länger gemacht. Erstens weil er keine Chance hat gegen 2 Wildschweine und ein Alphaschwein und dann noch dass Wissen das seine Partnerin gestorben war hätte ihm garantiert auch dass Leben gekostet.
Er wird ihr allerdings nicht sagen können dass Blade einen so hohen Wert für ihn hat da es Peinlich für ihn ist. Er wüsste nicht mal ob es sie interessieren würde oder nicht. Dass würde vielleicht irgendwann anders kommen.
In der Stadt begaben sich die beiden zielstrebig in Richtung Schänke und betraten sie kurz darauf schon Jonas lag wie Blade die Waffe gleich weg da es dieses Waffenverbot gab auch wenn dieses nicht wirklich sinnvoll war da man sich auch ohne Waffen bekämpfen konnte. Er folgte ihr zum Questgeber dem sie das Questergebnis zeigte dass das Alphatier nun Tod war. Nach dem der Questgeber fertig gesprochen hatte gab er ihnen die Questbelohnung. Jonas sah sich dass Fenster an und schloss es danach auch. "Gute Idee, möchtest du die Bestellung aufgeben oder wie machen wir es am besten?" meinte er und lächelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 22
Level : 1
Exp : 39
Klasse : Schwertkämpferin II: Duellantin
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   Di Nov 28, 2017 8:06 pm

Paladinjonas & Blade

Ein leichtes Grinsen schlich sich auf Blades Lippen, als Jonas fragte, wie sie das mit dem Essen dann am Besten machen sollten. Sie deutete auf einen Tisch, der noch nicht besetzt war und ging dann auf diesen zu, um sich einen Stuhl zurecht zu ziehen und sich dann hinzusetzen. Kurz streckte sie sich im Sitzen, bevor sie ihr Inventar öffnete. "Weißt du... in Rollenspielen, egal ob online oder offline, kommt man nur schnell vorwärts, wenn man so viel spart wie möglich. Manche Rollenspiele zocken einen regelrecht ab... Auch wenn ich hoffe SaO wird nicht so sein." Nachdenklich hielt Blade in ihrer Bewegung inne, sodass ihr Finger über ihrem Inventar schwebte und sie skeptisch zu Jonas schaute. Warum erklärte sie ihm sowas eigentlich? Würde ihn sicher gar nicht interessieren und es war nicht ihre Art so ausführlich zu werden. Seufzend konzentrierte sie sich wieder auf ihr Inventar. "Worauf ich hinaus wollte... wir haben bei dieser Quest als Belohnung auch etwas zu Essen bekommen. Ich würde das erst aufbrauchen, bevor wir Geld für etwas anderes ausgeben", fügte sie dann hinzu, bevor sie mit einem tippen ihres Fingers das Essen auf den Tisch beschwor. Nachdenklich schaute sie auf das Essen. Reis mit etwas Fleisch, Sauce und Gemüse. Sah nach einem Standartessen aus, aber wirklich nicht schlecht. Hoffentlich schmeckte es auch... Ob man sowas im Inventar auch vergammeln lassen konnte? In dem Fall wäre es ja noch logischer erst das Essen aus den Quests zu essen, bevor man sich irgendwo etwas Neues kaufte. Blades Blick fiel nochmal auf ihr Inventar und sie nickte sich selbst zustimmend zu. Ja, da stand eine Haltbarkeit des Items. Ergab also alles durchaus Sinn. "Ich denke du bist da meiner Meinung", gab sie dann noch von sich, bevor sie ihr Inventar wieder schloss und ihr Blick wieder auf dem Essen landete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Schänke "Der Goldene Bulle"   

Nach oben Nach unten
 
Schänke "Der Goldene Bulle"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» BMW 635 CSI (Der Bulle von Tölz)
» BMW 635 CSI (Der Bulle von Tölz)
» Philip Pullman - Der Goldene Kompass
» Philip Pullman - Das Magische Messer
» FRA 09/10.10.2011

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sword Art Online - RPG :: Das Inplay :: Das Alte RPG :: Ebene 1 :: Die Stadt der Anfänge-
Gehe zu: